Der Sommer-Leseclub sagt auf Wiedersehen

Kresch-Theater-Aufführung und Urkundenübergabe

Mit einem großen Abschlussfest endete jetzt der Sommer-Leseclub, das Leseförderprogramm der Mediothek.

Krefeld - Es konnten alle erfolgreichen Sommer-Leseclubber Dank der Förderung durch die Bürgerstiftung Krefeld das Kresch-Theater besuchen und die rasante Aufführung von Tom Sawyer und Huckleberry Finn sehen. Für viele der neuen Leseratten war dies ihr erster Theaterbesuch. Danach wurden sie auch noch mit den begehrten Sommer-Leseclub-Urkunden belohnt. Diese können von den Deutschlehrern mit einer Verbesserung der Noten für "Sonstige Mitarbeit“ honoriert werden. Die beiden Rekordleser heißen Banujan Balendiran, der in den Sommerferien 72 Bücher durchgelesen und in seinem Leselogbuch dokumentiert hat, und Sharnaki Thayalan, die 66 Bücher "verschlungen“ hat. Auch Sugithan Jeyakumar und Sanchitaan Santhirathas haben jeder 25 Bücher gelesen. Diese vier Schüler haben in ihren Sommerferien täglich die Mediothek besucht und hier fantastische Abenteuerreisen erlebt.

Zum achten Mal wurde in Krefeld das landesweite (mehr als 100 beteiligte Bibliotheken), vom Kultursekretariat NRW in Gütersloh geförderte Leseprojekt mit dem neuen Slogan "Wir verschlingen Bücher“ für Schüler der fünften und sechsten Klassen durchgeführt. Von den 141 Teilnehmern haben 68 erfolgreich abgeschlossen, das heißt mindestens drei Bücher gelesen und dies im Leselogbuch dokumentieren lassen. "Die anderen hatten sich zwar angemeldet, das Ziel nicht ganz erreicht aber dennoch mindestens ein oder zwei Bücher gelesen – auch ein Erfolg“, findet Petra Düro-Förster, Leiterin der Kinder- und Jugendbibliothek.

Die Schulen haben eine wichtige Funktion beim SLC, Kinder aus bildungsfernen Schichten brauchen unbedingt die Unterstützung ihrer Lehrer, um den Weg in die Mediothek zu finden.

Die Auswahl der Sommer-Leseclub-Bücher ist offensichtlich auch diesmal wieder gut gelungen: von den 330 Titeln wurden 146 nach der Lektüre mit der Note 1 bewertet. Sehr beliebt waren die Comic-Tagebücher für Mädchen: "Dear Dumb Diary“ von Jim Benton, Krimis von den "Drei ???“ oder den von Enid Blyton erfundenen "Fünf Freunden“, die jetzt von Sarah Bosse weitergeschrieben werden. Auch die Literatur-Comics aus dem Brockhaus-Verlag (Titel von Jules Vernes/ das Dschungelbuch/ der Glöckner von Notre Dame/ Die Odyssee) hat sich besonderer Beliebtheit erfreut.


Tags:
  • Sommer-Leseclub
  • Krefeld
  • Mediothek
  • Kresch-Theater
  • Kreisch
  • Theater
  • Bürgerstiftung Krefeld