20.10.2019 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Der Oktober in der Tonhalle Düsseldorf

Der Oktober in der Tonhalle Düsseldorf

Das steht diesen Monat auf dem Programm

Im Oktober 2019 bietet die Tonhalle Düsseldorf erneut ein buntes Programm an.

Düsseldorf - Für die Kammerkonzertreihe „Raumstation“ finden sich drei absolute Klassik-Stars zu einem Trio zusammen - Klarinettistin Sabine Meyer, Cellist Daniel Müller-Schott und Pianist Bertrand Chamayou. Die Sternzeichen-Symphoniekonzerte versprechen Neuentdeckungen und ein Wiedersehen mit alten Bekannten gleichermaßen sowie ein charmant-größenwahnsinniges Programm mit Dvořák, Zemlinski und Schumann.

Programm der Tonhalle im Oktober 2019

Sternzeichen: Schumann 2
Beim Sternzeichen am 4., 6. und 7. Oktober steht zunächst die Serenade von Dvořák auf dem Programm, die wegen der ungewöhnlichen Besetzung mit zehn Bläsern viel zu selten zu hören ist. Der großen Kammermusik folgt ein kurzes, aber riesenhaftes Werk von Zemlinsky, der 13. Psalm für Chor und Orchester. Hauptwerk des Konzerts ist schließlich Schumanns Zweite Symphonie. Es dirigiert der junge Belgier David Reiland, der schon bei seinem DüSy-Debüt im Mai 2018 nachhaltig begeisterte. 

Na hör'n Sie mal!
Am 9. Oktober ist bei „Na hör’n Sie mal!“ wieder zeitgenössische Kammermusik mit dem notabu.ensemble neue musik zu hören. Die Konzertreihe unter der Leitung von Mark-Andreas Schlingensiepen würdigt Protagonisten der Neuen Musik. Mal still und meditativ, mal bombastisch-mitreißend – ganz nah an den Musikern erlebt das Publikum im Helmut-Hentrich-Saal die Grenzenlosigkeit zeitgenössischer Klangsprachen. 

Frau Luna - Das Café-Konzert
Am 20. Oktober wird das Publikum auf eine Zeitreise in die Blütezeit der Kur- und Caféhäuser geschickt. Das Tea Time Ensemble präsentiert in der Rotunde der Tonhalle ein in liebevoller Entdeckungsarbeit zusammengestelltes Repertoire von Melodien, die einst in Caféhäusern weltberühmt wurden. So spannt sich ein weiter Bogen der Unterhaltungsmusik auf - von Musik aus Wien bis zu Melodien aus aktuellen Musicals. 

Das Symphonische Palais
Am 27. Oktober sind vier Orchestermitglieder der Düsseldorfer Symphoniker einmal in der kleinen Besetzung eines Streichquartetts zu erleben. Beim „Symphonischen Palais“, der Kammerkonzertreihe im Palais Wittgenstein, erklingt diesmal ein Programm mit u. a. Haydn und Schönberg. Für Respighis „Il Tramonto“ gesellt sich Sopranistin Karola Pavone hinzu.

Raumstation: Meyer / Müller-Schott / Chamayou
Sabine Meyer gilt weltweit als führende Klarinetten-Virtuosin und Grande Dame unter den heutigen Solisten auf diesem Instrument. Für das Kammerkonzert am 30. Oktober findet sie sich in der Tonhalle mit zwei weiteren Klassik-Stars zusammen: Cellist Daniel Müller-Schott und Pianist Bertrand Chamayou. Das exquisite Trio präsentiert ein Programm mit Beethoven und Zemlinsky, das den Weg von der Blütezeit der Klassik zur frühen Moderne abschreitet.


Copyright 2019 © Xity Online GmbH