18.04.2019 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Der Februar in der Tonhalle Düsseldorf

Der Februar in der Tonhalle Düsseldorf

Programm im Zeichen der "Sternzeichen"

Gleich zwei Sternzeichen stehen im Februar 2019 in der Tonhalle auf dem Programm.

Düsseldorf-  Asher Fisch dirigiert die Alpensinfonie von Richard Strauss und die ukrainische Dirigentin Oksana Lyniv bringt Bartóks brillantes Konzert für Orchester auf die Bühne. Letzteres wird im Junior-Sternzeichen für Kinder ab 9 Jahren noch einmal ganz genau unter die Lupe genommen.

Sternzeichen: Konzert für Orchester
Trotz aller Fortschritte bei der beruflichen Gleichberechtigung ist das Dirigentenpult immer noch eine männlich dominierte Bastion. Eine der wenigen Frauen, die es als Dirigentin ganz weit nach oben geschafft haben, ist die Ukrainerin Oksana Lyniv. Mit Feuer, Eifer, Gespür und Tiefgang macht die Chefdirigentin der Grazer Philharmoniker und der Oper Graz jedes Konzert zu einem Erlebnis. Am 1., 3. und 4. Februar feiert sie ihr Debüt in der Tonhalle, u. a. mit Vaughan Williams Oboenkonzert und Béla Bartóks brillantem Konzert für Orchester.

Junior-Sternzeichen: Lauter Solisten
Bevor es für Kinder ab 9 Jahren und ihre Eltern am 3. Februar in den Mendelssohn-Saal der Tonhalle geht, wird zunächst im Helmut-Hentrich-Saal fleißig Wissen gesammelt. Kindgerecht beleuchtet die Konzertpädagogin Stephanie Riemenschneider Béla Bartóks „Konzert für Orchester“. Direkt im Anschluss kommt das gesammelte Wissen in der zweiten Hälfte des Konzerts der Düsseldorfer Symphoniker unter der Leitung von Oksana Lyniv zum Einsatz.

Das Symphonische Palais
Am 10. Februar stehen beim Symphonischen Palais Werke von Haydn, Dvorák und Zemlinsky für Streichquartett und Klavier auf dem Programm. Sechs Mal pro Saison kann man die Orchestermusiker der Düsseldorfer Symphoniker in Kammermusikbesetzungen erleben. Im historischen Saal des Palais Wittgenstein laden die sonst im großen Kollektiv auftretenden Musikerinnen und Musiker zu Konzerten ein, die ganz anders, ganz nah stattfinden. Und mit einer Menge Herzblut gespielt werden. 

Sternzeichen: Eine Alpensinfonie
Am 22., 24. und 25. Februar erklingt unter der Leitung des israelischen Dirigenten Asher Fisch und gespielt von den Düsseldorfer Symphonikern Richard Strauss‘ „Alpensinfonie“. Von Sonnenaufgang bis in die Nacht, vom morgendlichen Aufbruch bis zur Rückkehr ins Tal beschreibt das Werk den Tag eines Wanderers in den Bergen. Neben den klassischen Orchesterinstrumenten greift der Komponist dafür auch auf untypische Mittel wie Kuhglocken, Donnerblech und Windmaschine zurück, was ein spannungsvolles Zusammenspiel erschafft und die Bergkulisse auf musikalische Weise lebendig werden lässt. Außerdem erklingt die üppig schwelgende Konzertouvertüre des polnischen Komponisten Karol Szymanowski und Mozarts Konzert für Klavier und Orchester in B-Dur mit dem Pianisten Sergei Babayan.


Copyright 2018 © Xity Online GmbH