26.09.2020 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Demonstration vor dem Landtag NRW

Demonstration vor dem Landtag NRW

Menschen fordern Aufnahme von Flüchtlingen

Mehr als 1000 Menschen demonstrierten am Donnerstagabend, 10. September 2020, vor dem NRW-Landtag in Düsseldorf. Sie forderten die Aufnahme von Flüchtlingen aus dem Lager in Moria.

Düsseldorf - Unter dem Motto: "Wir haben Platz" wollten die Demonstrierenden ein Zeichen setzen. Rund 13.000 Menschen sind durch die verheerenden Brände im Flüchtlingslager Moria obdachlos geworden. Nun soll möglichst schnell humanitäre Hilfe geleistet werden. Unterstützung finden die Forderungen der Demonstrierenden bei der Landeshauptstadt Düsseldorf. Oberbürgermeister Thomas Geisel hatte sich in einer Pressemitteilung zu den Zuständen im Flüchtlingslager geäussert: "Die Zustände in dem Flüchtlingslager auf Lesbos waren schon sehr lange unmenschlich und untragbar. Durch das verheerende Feuer sind die Menschen nun auch noch obdachlos. Das ist eine Situation, die man so nicht hinnehmen kann. Aus humanitären Gründen sind wir deshalb selbstverständlich bereit, Flüchtlinge aus dem Lager Moria in Düsseldorf aufzunehmen. Ich appelliere an die Bundesregierung, diesen Menschen schnellstmöglich die Einreise nach Deutschland zu erlauben."

Aktuell wird gefordert, dass die verantwortlichen Entscheidungsträger*innen auf die "Städte Sicherer Häfen" zugehen und schnellstmöglich die Aufnahme der Geflüchteten aus dem ausgebrannten Lager organisieren. Oberbürgermeister Thomas Geisel hat angeboten, kurzfristig bis zu 150 Menschen aufzunehmen. Die Kapazitäten dafür sind in den bestehenden Flüchtlingsunterkünften im Stadtgebiet vorhanden.


Copyright 2019 © Xity Online GmbH