Demenzkranke Reisende an Bundesstraße nahe Frankfurter Flughafen aufgegriffen

Polizei betreut 77-Jährige aus Jamaika - Umstieg am Airport geht schief

Eine demenzkranke 77-jährige Reisende hat während des Umstiegs am Frankfurter Flughafen die Orientierung verloren und ist von Polizisten nachts an einer Bundesstraße aufgriffen worden.

Frankfurt am Main - Wie die Beamten am Montag mitteilten, entdeckten Polizisten die aus Jamaika stammende Frau bereits in der Nacht zum Freitag nach einem Zeugenhinweis. Sie war dabei zu Fuß und völlig desorientiert im Bereich der Gemeinde Kelsterbach unterwegs.

Die hilflose Seniorin befand sich demnach bereits etliche hundert Meter vom Flughafengelände entfernt. Nach Angaben der Beamten war sie im Tagesverlauf dort gelandet und sollte nach Italien weiterfliegen, trat den Flug jedoch nicht an. Die Polizei brachte sie zum Schalter ihrer Fluggesellschaft, betreute die Frau während der Umbuchung bis zur Übernahme durch Angestellte der Airline und verständigte einen Angehörigen, der sie am Zielort in Empfang nahm.

Nach Angaben der Beamten hatte es erst vor etwa einem Monat einen ähnlichen Fall gegeben. Dabei war ein ebenfalls orientierungsloser 75-jähriger Passagier aus Großbritannien am späten Abend in einem Kelsterbacher Imbiss aufgetaucht. Der Polizei gelang es demnach erst nach stundenlangen Recherchen, Herkunft und Ziel des Manns zu klären. Anschließend sorgten sie für seinen Weiterflug nach Dublin.

(xity, AFP)