De Maizière sieht Marokko zu vereinfachten Abschiebungen bereit

Innenminister will zudem Einigung über Sicherheitsabkommen erzielen

Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) hat sich zuversichtlich gezeigt, dass Marokko einer vereinfachten Rücknahme marokkanischer Staatsbürger zustimmt.

Berlin - Es gebe die Bereitschaft der marokkanischen Regierung, die Rücknahme ausreisepflichtiger marokkanischer Staatsbürger zu verbessern, sagte de Maizière am Sonntagabend kurz vor seiner Ankunft in Marokkos Hauptstadt Rabat. Bisher sei die Durchführung der Rücknahme aus Deutschland "zu langsam und zu zögerlich".

De Maizière wollte am Montag politische Gespräche unter anderem mit dem marokkanischen Innenminister Mohamed Hassad und Regierungschef Abdelilah Benikrane führen. Dabei soll es darum gehen, dass ausreisepflichtige Marokkaner einfacher wieder in ihre Heimat abgeschoben werden können.

Ziel der Reise sei es zudem, "mit Marokko die Zusammenarbeit in allen Fragen der Sicherheit zu verbessern und eine politische Einigung über ein neues Sicherheitsabkommen zu erzielen", sagte de Maizière. Es bestehe ein gemeinsames Interesse, gegen Terrorismus und organisierte Kriminalität vorzugehen.

(xity, AFP)