16.12.2018 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> De Maizière hofft jetzt auf WM-Finale gegen Argentinien

De Maizière hofft jetzt auf WM-Finale gegen Argentinien

Rund 32 Millionen Zuschauer sehen ZDF-Übertragung

Nach dem unerwartet hohen Sieg der deutschen Fußball-Nationalmannschaft gegen Brasilien hofft der auch für Sport zuständige Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) auf ein Finale gegen Argentinien - und warnt vor zu viel Euphorie.

Berlin - "Für uns sind die Chancen gut", sagte de Maizière in Mailand, fügte aber hinzu: "Alle sollten auf dem Teppich bleiben." Als Gegner der deutschen Elf setzt der Innenminister nicht auf die Niederlande: "Ich wünsche mir natürlich jetzt ein Finale gegen Argentinien, damit Europa gegen Südamerika spielt", sagte de Maizière am Rande eines EU-Treffens. Im zweiten Halbfinale spielt die niederländische Auswahl am Mittwochabend gegen Argentinien.

De Maizières niederländischer Kollege Fred Teeven hofft hingegen auf ein deutsch-niederländisches Endspiel in Brasilien. "Wir wollen eine Revanche für 1974", sagte der Minister in Mailand mit Blick auf die Niederlage gegen Deutschland im WM-Finale vor 40 Jahren. "Also hoffe ich, dass am Sonntag Deutschland gegen die Niederlande spielt."

Unterdessen hat der historische Halbfinalsieg Deutschlands dem ZDF auch eine historische Einschaltquote beschert: 32,57 Millionen Menschen in Deutschland sahen Dienstagabend das 7:1 bei der Fußball-Weltmeisterschaft,wie der Sender in Mainz mitteilte. Dies ist demnach der höchste Wert seit Beginn der Quotenmessung.

In der Spitze waren laut ZDF in der Schlussphase der mit fünf deutschen Treffern besonders torreichen ersten Hälfte sogar 33,86 Millionen Zuschauer dabei. Der Marktanteil für das Halbfinale lag bei 87,8 Prozent. Im Windschatten des Fußballs kam das "heute-journal" in der Halbzeitpause mit 31,79 Millionen Zuschauern und 84,5 Prozent Marktanteil ebenfalls auf einen Spitzenwert. Nach der von der Mannschaft von Bundestrainer Jogi Löw ausgelösten Euphorie in Deutschland muss das ZDF allerdings fürchten, den Quotenrekord schon bald wieder abzugeben. Das Endspiel am Sonntag läuft in der ARD.

(xity, AFP)


Copyright 2018 © Xity Online GmbH