Das erste Unentschieden der EM

Deutschland und Polen trennen sich 0:0

Im zweiten Spiel der Gruppe C zwischen Deutschland und Polen im Stade de France trennten sich beide Mannschaften 0:0-Unentschieden und bescherten uns damit die erste torlose Partie der EM 2016.

Düsseldorf - Von Beginn an war die Marschrichtung der Partie klar: Polen überlies der DFB-Elf das Spiel, um selbst auf Konter zu hoffen. Die Deutschen nahmen das Spiel an, fanden besser in die Partie als noch gegen die Ukraine und überzeugten durch sicheres Passspiel und deutliche Verbesserungen im Abwehrspiel. Ein Verdienst an dem auch Mats Hummels teil hatte, der von Beginn an spielte und sein EM-Debüt feierte. Einziges Manko blieb erneut der Zug zum Tor und die Kreativität im Angriff. Es entwickelte sich ein vorsichtiges Spiel auf beiden Seiten. Keine Mannschaft konnte sich klare Torchancen rausspielen, kaum Standartsituationen, Strafraumszenen waren Mangelware. Nach 45 Minuten Abwehrkampf und Mittelfeld-"Geplänkel" ging es dann für die Spieler in die Kabinen.

Die zweite Halbzeit brachte dann vor allem eins: Tempo und Risikobereitschaft auf beiden Seiten. So entwickelten sich schnell gefährliche Torchancen und ein offener Schlagabtausch. Wirkliche Glanzpunkte fehlen jedoch. Trotz aller Bemühungen konnte sich keine Mannschaft Vorteile herausspielen. Auch die Einwechslungen von Schürrle und Gomez führten bei der DFB-Elf zu nichts mehr. Nach 90 Minuten pfiff der Schiedsrichter das Spiel torlos ab.

Welches Fazit lässt sich aus der Partie ziehen? Die deutsche Mannschaft stand im heutigen Spiel kompakter, die Abwehr agierte, auch dank Mats Hummels, deutlich souveräner, aber Engagement im Spielaufbau und Sicherheit im Rückraum schiessen keine Tore.

Im letzten Gruppenspiel am kommenden Dienstag, 21. Juni 2016, trifft die DFB-Elf auf Nordirland. Hier reicht der Mannschaft von Trainer Jogi Löw ein Unentschieden zum Einzug ins Achtelfinale.