"Dance or die" in der Zentralbibliothek Düsseldorf

Jessika Westen stellt ihr Romandebüt vor

Am Dienstag, 19. Oktober 2021, 18:00 Uhr, stellt die Journalistin Jessika Westen ihr Romandebüt "Dance or die" in der Zentralbibliothek Düsseldorf vor.

Düsseldorf - Die Kooperationsveranstaltung der Stadtbüchereien Düsseldorf mit dem Literaturbüro NRW e.V. und dem Freundeskreis Stadtbüchereien Düsseldorf e.V. findet im Rahmen der monatlichen Reihe "Frisch gepresst. Neue Bücher von Rhein und Ruhr" statt.

Am 24. Juli 2010 ereignete sich die Loveparade-Katastrophe in Duisburg. In Zusammenarbeit mit Angehörigen, Betroffenen, Augenzeugen und Ersthelfern zeichnet Jessika Westen, die als Live-Reporterin die Katastrophe miterlebte, den Verlauf der Tragödie nach. Ihr Roman schildert mit emotionaler Tiefe das Geschehen aus verschiedenen Perspektiven und mit bisher unveröffentlichten Details. Die Autorin sprach mit Verletzten, Traumatisierten und hatte Einblicke in anwaltliche Unterlagen.

Jessika Westen ist Nachrichtenmoderatorin bei ntv und Reporterin für den WDR. Für ihre "herausragende Leistung" als Live-Reporterin von der Loveparade-Katastrophe in Duisburg wurde sie bei der Verleihung zum "Axel-Springer-Preis für junge Journalisten" geehrt. Im Nachgang zum Unglück berichtete sie regelmäßig für den WDR über die Zusammenhänge und Ursachen des Unglücks. Sie war insgesamt achtmal auf der Loveparade mit dabei, sowohl privat als auch beruflich.

Die Moderation der Veranstaltung übernimmt Michael Serrer, Leiter des Literaturbüros NRW. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Für diese Veranstaltung gilt die "2-G-Regel": Für die Teilnahme ist ein Nachweis über eine vollständig abgeschlossene Impfung gegen COVID-19 oder über eine Genesung erforderlich. Bitte beachten Sie auch die Maskenpflicht im Gebäude.