Corona: Am Ende der Herbstferien Regeln beachten

Neue Regeln für Rückkehrer aus Hochrisikogebieten

Die Herbstferien in NRW enden, für Reiserückkehrer gilt es, die aktuellen Corona-Einreisbestimmungen zu beachten.

Schwelm - Die Herbstferien in NRW enden, für Reiserückkehrer gilt es, die aktuellen Corona-Einreisbestimmungen zu beachten. Dies gilt insbesondere für diejenigen, die sich in Ländern erholt haben, die als Hochrisikogebiete gelten. Beispiele hierfür sind die Türkei, Ägypten und die USA, Großbritannien, Rumänien und Slowenien, Albanien, Bosnien und Herzegowina sowie der Kosovo.

Personen, die aus einem Hochrisikogebiet eingereist sind, müssen sich grundsätzlich für zehn Tage in häusliche Quarantäne begeben. Davon ausgenommen sind vollständig geimpfte und genesene Personen, die einen geeigneten Nachweis über das Einreiseportal übermittelt haben. Eine Freitestung ist erst am sechsten Tag nach Einreise möglich. Nicht immunisierte Kinder unter zwölf Jahren müssen die Quarantäne für fünf Tage einhalten. Sie dürfen die Schule somit frühestens am sechsten Tag nach der Einreise wieder besuchen.

Die Einreiseanmeldung ist unter www.einreiseanmeldung.de möglich, weitere Informationen zu den Rückkehrregeln finden sich auf der Internetseite des Bundesgesundheitsministeriums (www.bundesgesundheitsministerium.de). Die Liste der Hochrisikogebiete ist derzeit lang und wird vom Robert Koch-Institut veröffentlicht (www.rki.de/risikogebiete).