Corona: 157 Neuinfektionen im Ennepe-Ruhr-Kreis

Das RKI weist eine Inzidenz von 199,6 aus

Im Ennepe-Ruhr-Kreis gibt es 18.178 bestätigte Corona-Fälle (Stand Donnerstag, 25. November 2021).

Schwelm - Im Ennepe-Ruhr-Kreis gibt es 18.178 bestätigte Corona-Fälle (Stand Donnerstag, 25. November). Die Zahl der Infektionen ist innerhalb der letzten 24 Stunden um 157 gestiegen. 1.323 Kreisbewohner sind aktuell infiziert, von diesen sind 422 nachweislich von einer Virusvariante betroffen. 16.459 Menschen gelten als genesen. Aktuell liegt die Sieben-Tage-Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen in den vergangenen 7 Tagen pro 100.000 Einwohner, bei 199,6 (Vortag 184,1).

In den Krankenhäusern im Kreisgebiet sind derzeit 45 Patienten mit einer Corona-Infektion in stationärer Behandlung, 1 Person wird intensivmedizinisch betreut, keine beatmet. Das Land setzt bei seiner Lagebeurteilung neben der Sieben-Tage-Inzidenz auf zwei weitere Indikatoren. Dies sind die Sieben-Tage-Hospitalisierungsinzidenz und die Belegung der Intensivbetten mit Corona-Patienten. Diese Werte werden nur landesweit erhoben.

Die Sieben-Tage-Hospitalisierungsinzidenz, also die Zahl der neuen Krankenhauseinweisungen von Corona-Patienten in den vergangenen 7 Tagen pro 100.000 Einwohner, liegt in Nordrhein-Westfalen bei 4,21 (Vortag 3,96). Landesweit sind aktuell 11,27 Prozent (Vortag 11,01) aller betreibbaren Intensivbetten mit Corona-Patienten belegt. Die aktuell 1.323 Erkrankten wohnen in Breckerfeld (21/nachweislich mit Virusvariante 10), Ennepetal (145/41), Gevelsberg (171/85), Hattingen (228/36), Herdecke (84/22), Schwelm (150/74), Sprockhövel (89/17), Wetter (100/38) und Witten (335/99).

Nach Altersgruppen verteilen sie sich wie folgt: bis 12 Jahre (231), 12 bis 17 Jahre (90), 18 bis 25 Jahre (134), 26 bis 35 Jahre (180), 36 bis 49 Jahre (250), 50 bis 65 Jahre (276), 66 bis 80 Jahre (111) und älter als 80 Jahre (51). Die 16.459 Gesundeten kommen aus Breckerfeld (481), Ennepetal (1.611), Gevelsberg (1.717), Hattingen (2.683), Herdecke (1.009), Schwelm (1.717), Sprockhövel (1.053), Wetter (1.252) und Witten (4.936).

Die Zahl der Todesfälle in Zusammenhang mit Corona ist im Ennepe-Ruhr-Kreis um 2 auf 396 gestiegen. Verstorben sind ein 71-jähriger Mann aus Gevelsberg sowie eine 55-jährige Frau, die im Pflegeheim Haus Augustastraße in Schwelm lebte. In der Einrichtung gibt es einen großen Corona-Ausbruch mit 35 Infizierten (23 Senioren/12 Mitarbeitende) und insgesamt 5 Todesfällen. Die Gesamtzahl der Todesfälle im Kreisgebiet im Zusammenhang mit Corona setzt sich wie folgt zusammen: Breckerfeld (10), Ennepetal (26), Gevelsberg (28), Hattingen (78), Herdecke (40), Schwelm (44), Sprockhövel (22), Wetter (14) und Witten (134).

Schulen

An vielen Schulen im Kreisgebiet gibt es Einzelfälle, die nur Quarantänen für die betroffene Person und ihre direkten Sitznachbarn zufolge haben. Sie werden in dieser Liste nicht berücksichtigt. Aufgelistet werden nur Schulen, an denen entweder mehrere Fälle in einer Klasse oder Fälle in mehreren Klassen aufgetreten sind oder an denen sich besonders viele Schüler als enge Kontaktpersonen in Quarantäne befinden.

Ennepetal - Grundschule Büttenberg, Grundschule Voerde-Nord

Gevelsberg - Grundschule Vogelsang

Hattingen - Grundschule Oberwinzerfeld, Grundschule Erik-Nölting-Schule, Gymnasium Holthausen, Berufskolleg

Schwelm - Grundschule Ländchenweg

Wetter - Grundschule Alt-Wetter-Bergschule, Förderschule Oberlin-Schule

Witten - Pferdebach-Grundschule, Waldorfschule Blote Vogel Schule

Kindertagesstätten

Ennepetal - AWO Kita Lohernocken

Witten - Lebenshilfe Integrative Tageseinrichtung Wannen

Pflegeheime

Schwelm - Haus Augustastraße

Eingliederungshilfen

Gevelsberg - AWO Wohnhaus Villa Elberfeld

Schwelm - Catharina-Rehage-Haus

Sprockhövel - Lebenshilfe Wohngemeinschaft Heidestraße

Wetter - Oscar-Funcke-Haus

Krankenhäuser

Herdecke - Gemeinschaftskrankenhaus

Schwelm - Helios-Klinikum

Witten - Marienhospital

Stichwort Impfbus und stationäre Impfstellen

Am Mittwoch haben sich 217 Bürgerinnen und Bürger in Wetter im Impfbus impfen lassen, bei 68 von ihnen war es die Erstimpfung. Die Gesamtzahl der im Bus durchgeführten Impfungen liegt damit bei 13.235. Zusätzlich ist die stationäre Impfstelle des Ennepe-Ruhr-Kreises im ehemaligen Impfzentrum, Kölner Straße 205 in Ennepetal, montags bis freitags von 12.00 bis 19.00 Uhr sowie samstags und sonntags von 9.00 bis 16.00 Uhr geöffnet.

Neu ist eine weitere stationäre Impfstelle, die die Stadt Herdecke eingerichtet hat: Ab dem 26. November besteht immer freitags von 9 bis 15 Uhr die Möglichkeit, sich im Kulturhaus an der Goethestraße 14 eine Erst-, Zweit- oder Drittimpfung zu holen. Die Impfstelle ist barrierefrei über den Eingang des Onikon im Kulturhaus von der Goethestraße aus erreichbar. Parkplätze stehen im Sparkassen-Parkhaus an der Stiftsstraße zur Verfügung, vom oberen Parkdeck führt ein barrierefreier Fußweg zum Eingang der Impfstelle. Die Buslinie 519 fährt das Kulturhaus im halbstündigen Takt an. Weder für den Impfbus noch für die stationären Impfstellen wird ein Termin benötigt. Allerdings kann es wegen des zurzeit großen Andrangs überall zu längeren Wartezeiten kommen.

Informationen rund um das mobile und stationäre Impfangebot: www.en-kreis.de unter FAQ Corona.