Corona-Schutzimpfung von über 70-Jährigen

Impfung erfolgt jahrgangsweise

Der Kreis Viersen lädt in den kommenden Tagen über 70-jährige Menschen zur Corona-Schutzimpfung ein. In Nordrhein-Westfalen geschieht dies jahrgangsweise.

Viersen - Ab Dienstag, 6. April 2021, werden zunächst Menschen im Alter von 79 Jahren einen Termin im Impfzentrum des Kreises Viersen vereinbaren können. Im Kreisgebiet sind dies über 5.000 Personen. Sie erhalten in den nächsten Tagen einen Brief, in dem das Land und der Kreis über den Ablauf informieren. Im Anschluss werden 25.750 weitere Impfberechtigte der Jahrgänge 1942 bis 1951 gestaffelt eingeladen.  

Über 70-Jährige können sowohl für sich als auch für ihre Lebenspartnerin oder ihren Lebenspartner einen Termin vereinbaren – unabhängig davon, wie alt diese sind.

„Die aktuelle Ausweitung der Corona-Schutzimpfungen auf weitere Personengruppen ist eine gute Nachricht – vor allem angesichts der kritischen Phase, in der wir uns derzeit befinden. Das Impfen ist eines unserer wichtigsten Instrumente, um die Pandemie zu bewältigen“, sagt Landrat Dr. Andreas Coenen.

Für die Terminvergabe an die über 70-Jährigen ist die Kassenärztliche Vereinigung (KV) zuständig. Anmeldungen zum Impfen können sowohl telefonisch (0800 / 11 61 17 01) als auch über die Internetseite der KV vorgenommen werden (www.116117.de). Die Buchung für 80-Jährige und Ältere ist parallel weiterhin möglich.

Das Impfzentrum des Kreises Viersen befindet sich im ehemaligen Krankenhaus in Viersen-Dülken, Heesstraße 2-10. Eine Anfahrtsskizze und Informationen zur Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln finden Interessierte unter www.kreis-viersen.de/impfzentrum.