11.12.2019 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> CDU-Spitze gegen weitere Schritte in Richtung Homo-Ehe

CDU-Spitze gegen weitere Schritte in Richtung Homo-Ehe

Tauber aber für Diskussionen in der Partei

Seit dem Ja der Iren für eine Verfassungsänderung, wonach Ehen künftig unabhängig vom Geschlecht geschlossen werden dürfen, ist die Debatte auch in Deutschland wieder voll entbrannt.

Berlin - Die CDU-Spitze lehnt weitere Schritte in Richtung Homo-Ehe derzeit ab. Generalsekretär Peter Tauber wies entsprechende Forderungen aus SPD und Opposition, aber auch aus den eigenen Reihen zurück.

"Im Präsidium sind wir uns am Ende einig gewesen, dass wir keine weiteren Schritte, die über das, was im Koalitionsvertrag vereinbart ist in der Frage der Gleichstellung, hinaus gehen wollen", sagte Generalsekretär Peter Tauber nach einer Sitzung des Gremiums in Berlin. "Es ist bekannt, dass es in unserer Partei durchaus unterschiedliche Auffassungen gibt", sagte Tauber. Die CDU werde daher auch künftig "dieses hochemotionale Thema" diskutieren. Es solle in der Partei auch Raum dafür geben, diese Diskussion "mit großem Respekt vor der Meinung des Anderen" zu führen.

Tauber wies darauf hin, dass das Bundeskabinett erst in der vergangenen Woche zahlreiche Maßnahmen beschlossen habe, um eine rechtliche Diskriminierung gleichgeschlechtlicher Lebensgemeinschaften zu beseitigen. Weitere Maßnahmen seien nun nicht geplant.

Seit dem Ja der Iren vor einer Woche für eine Verfassungsänderung, wonach Ehen künftig unabhängig vom Geschlecht geschlossen werden dürfen, ist die Debatte auch in Deutschland wieder voll entbrannt. Politiker von SPD, Grünen und Linken fordern seither auch in Deutschland eine "Ehe für alle". Aus der CDU sprach sich beispielsweise Fraktionsvize Nadine Schön dafür aus, die Ehe für homosexuelle Paare zu öffnen.

In den meisten praktischen Fragen, etwa im Steuer- oder Erbrecht, sind gleichgeschlechtliche Lebensgemeinschaften inzwischen der Ehe gleichgestellt oder das Gesetzgebungsverfahren dafür ist auf dem Weg. Einschränkungen gibt es allerdings noch im Adoptionsrecht. Auch der Begriff "Ehe" bleibt rechtlich der Verbindung von Mann und Frau vorbehalten.

(xity, AFP)


Copyright 2019 © Xity Online GmbH