22.11.2019 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Bundeswettbewerb "Jugend musiziert"

Bundeswettbewerb "Jugend musiziert"

Krefelder Musikschüler gewinnen erste Plätze

Schüler der Musikschule Krefeld haben beim 51. Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" in Braunschweig und Wolfenbüttel je zwei 1., 2. und 3. Preise gewonnen.

Krefeld - Außerdem hat in dem Wettbewerb ein Krefelder Duo, das nicht der Musikschule angehört, einen 2. Preis erreicht. An der Endrunde von "Jugend musiziert“ haben über 2000 Jugendliche aus Deutschland teilgenommen. Die stolze Bilanz für Musikschulensembles beim diesjährigen Bundeswettbewerb würdigt Musikschulleiter Ralph Schürmanns, der allen Preisträgern herzlich gratuliert: "Für unsere Schule ist das eine wichtige Bestätigung und Ansporn, das gemeinsame Musizieren weiterhin intensiv zu fördern und die Ensemblearbeit auch in Zukunft auf hohem Niveau fortzusetzen“. Sein Dank gilt den und Kollegen und Eltern, ohne deren Einsatz dieser Erfolg nicht möglich gewesen wäre. Die Krefelder Preisträger geben im Rahmen der Debütkonzerte der Niederrheinischen Sinfoniker in Zusammenarbeit mit der Musikschule am Dienstag, 24. Juni, eine Kostprobe ihres Könnens.

In der Wertung "Holzbläser gleiche Instrumente“ konnten mit ihren Saxophonen in der Altersgruppe III die Krefelder Kaspar Krebbers (Jahrgang 1998) und Tim Kanik (2000) zusammen mit Artöm Mkrtychants (2001) und Lewin Losemann (2003) aus Duisburg mit 24 Punkten den 1. Preis erreichen. Den 2. Preis mit 22 Punkten erreichte das Krefelder Saxophonquartett Constantin Cremer (2002), Sören Jansen (1998), Tim Kanik (2000) und Justus Hünicke (1999). Dasselbe gelang in der Altersgruppe IV dem Krefelder Querflöten-Duo Antje Goebel (1997) und Maika Nikulla (1998). In der Altersgruppe V belegten die Krefelder Saxophonisten Justus Hünicke (1999), Luca Winkmann (1997) und Olivia Nosseck (1997) zusammen mit Judith Nothnagel (1996) aus Bad Hönningen den 1. Preis mit 24 Punkten.

Als Fagott-Trio erreichte die Krefelder Musikschülerin Judith Bothe (1997) zusammen mit Hannah Heim (1996) aus Tönisvorst und Laila Börner (1997) aus Mönchengladbach mit20 Punkten einen 3. Preis. In der Kategorie "Holzbläser gemischte Instrumente“ sicherten sich in der Altersgruppe IV die Krefelder Klarinettistinnen Miriam Hannah Vollmar (1999) und Anna Kemper (1998) zusammen mit der Tönisvorsterin Hannah Heim (1996) am Fagott ebenfalls einen 3. Preis mit 20. Punkten.

Ebenfalls aus Krefeld, aber nicht von der Musikschule, sicherten sich Sarah Bergé (1997) und Aaron Bergé (1998) mit Violine und Violoncello mit 23 Punkten beim Bundeswettbewerb "Jugend musiziert“ einen 2. Preis.


Tags:
  • Krefelder Musikschüler erfolgrKrefeld
  • Musikschule
  • Bundeswettbewerb
  • Jugend musiziert
  • Braunschweig
  • Wolfenbüttel

Copyright 2019 © Xity Online GmbH