28.09.2020 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Bundeswehr übernimmt ersten Flieger A400M

Bundeswehr übernimmt ersten Flieger A400M

Transportflugzeug in Sevilla übergeben

Mit fast vier Jahren Verspätung hat die Bundeswehr den ersten der dringend benötigten neuen Transportflieger A400M übernommen.

Berlin - Wie ein Sprecher des Verteidigungsministeriums in Berlin mitteilte, wurde die Maschine am Donnerstag in Sevilla übergeben, wo sie zu Ende montiert worden war. Das Flugzeug soll demnach voraussichtlich am Freitag nach Deutschland geflogen werden. Dann soll die Ausbildung der Besatzungen beginnen.

Der A400M soll die in die Jahre gekommenen Transall-Maschinen der Bundeswehr ersetzen, die wegen ihres Alters und der hohen Beanspruchung zuletzt immer wieder mit Pannen am Boden geblieben waren. Allerdings sind die Betriebsmöglichkeiten des A400M zunächst eingeschränkt.

Die Bundeswehr hat insgesamt 53 der neuen Transportflieger bestellt, von denen sie 40 selber nutzen will. Sie sollen bis 2019 in den Dienst genommen werden. Die übrigen Exemplare will die Bundeswehr weiterverkaufen.

Der Ministeriumssprecher erklärte, die Industrie müsse ihre Zusagen und Zeitpläne unter anderem für die "zahlreichen noch ausstehenden Nachbesserungsarbeiten" einhalten. Insbesondere die geschützte Version des A400M müsse "termingerecht" Anfang 2016 geliefert werden.

Der A400M war 2003 von den Nato-Staaten Deutschland, Belgien, Frankreich, Großbritannien, Luxemburg, Spanien und der Türkei gemeinsam in Auftrag gegeben worden. Wegen technischer Probleme beim Triebwerk der Maschine und unterschiedlicher Wünsche der Länder verzögerte sich die eigentlich für 2011 geplante Auslieferung des Flugzeugs.

(xity, AFP)


Copyright 2019 © Xity Online GmbH