25.04.2018 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Bundeswehr schickt zwei OSZE-Beobachter in Ukraine

Bundeswehr schickt zwei OSZE-Beobachter in Ukraine

Fachleute sollen noch Mittwoch aufbrechen

An der Beobachtermission der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) in der Ukraine beteiligen sich auch zwei Mitglieder der Bundeswehr.

Berlin - Sicherheitskreise bestätigten in Berlin einen entsprechenden Bericht der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung". Die deutschen Militärbeobachter sollen den Angaben zufolge voraussichtlich noch am Mittwoch Richtung Ukraine aufbrechen und dort in die OSZE-Mission eingegliedert werden.

Nach dem Bericht der "FAZ" folgte Deutschland damit einem entsprechenden Ersuchen der ukrainischen Regierung an die OSZE. Demnach hat die Ukraine die Beobachter nach dem sogenannten Wiener Dokument der OSZE eingeladen, so dass für die Entsendung nicht die Zustimmung eines anderen OSZE-Mitglieds, etwa Russlands, nötig ist. Am Montag hatte die OSZE beschlossen, "Vorausteams" in die Ukraine zu schicken.

Mitglieder der OSZE sind 57 Länder; die europäischen Staaten, die Nachfolgestaaten der Sowjetunion sowie die USA und Kanada. Zu den Hauptaufgaben der OSZE gehören Konfliktverhütung und Krisenbewältigung, die Sicherung von Demokratie und Menschenrechten sowie Wahlbeobachtung.

(xity, AFP)


Copyright 2018 © Xity Online GmbH