16.11.2018 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Bundesverdienstkreuz Überreichung

Bundesverdienstkreuz Überreichung

Verleihung der Verdienstmedaille an Herbert Hahn

Dem Aachener Herbert Hahn wurde am 6. November 2018 die Verdienstmedaille des Verdienstordens der BDR feierlich durch Oberbürgermeister Marcel Philipp und Städteregionsrat Helmut Etschenberg überreicht.

Aachen - Philipp begrüßte den Geehrten und dessen Familie, Freunde und Weggefährten im Weißen Saal. „Dies ist der richtige Ort für wichtige Auszeichnungen“, sagte er. „Die Ehrung mit dem Bundesverdienstkreuz findet nicht mehr häufig statt und genießt einen sehr hohen Stellenwert. Es ist eine große Auszeichnung, die Sie auch mit Stolz tragen dürfen.“

In der vom Oberbürgermeister verlesenen Begründung heißt es unter anderem, dass sich Herbert Hahn durch sein jahrelanges ehrenamtliches Engagement, vor allem im sportlichen Bereich als Jugendleiter beim Sportverein 1914 Eilendorf e.V., auszeichnungswürdige Verdienste erworben habe. Er hat sich für die Gründung einer Frauen- und Mädchenabteilung eingesetzt und den Jugendbereich zu einem der größten der Städteregion ausgebaut. Gerade sein Einsatz für Mädchen und Jungen aus sozial schwachem Umfeld wird gewürdigt.

Außerdem engagierte sich Hahn von 1995 bis 2005 als Presbyter und Kirchenmeister in der evangelischen Kirchengemeinde in Eilendorf. All das macht er neben seiner Arbeit als Personalratsvorsitzender des Finanzamtes Aachen-Stadt. Parallel zur Personalratstätigkeit engagiert er sich seit 1996 als stellvertretender Vorsitzender im Aachener Vorstand der Fachgewerkschaft der Deutschen Steuergewerkschaft im Deutschen Beamtenbund (dbb).

Etschenberg lobte bei Hahns außergewöhnlichem Engagement besonders, dass er es geschafft habe, diese Begeisterung für ehrenamtliche Tätigkeiten an andere weiterzugeben, junge Menschen zu motivieren. „Dabei genießt jeder Ihrer Gesprächspartner, egal welchen Alters, welcher Hautfarbe, welchen Glaubens, welcher Funktion oder Position im Verein Ihre persönliche Wertschätzung. Gerade in der heutigen Zeit, wo dies nicht mehr selbstverständlich ist, kann man dies nicht hoch genug zum Ausdruck bringen“, sagt Etschenberg.

Hahn bedankte sich bei Oberbürgermeister und Städteregionsrat, besonders aber bei seiner Familie, ohne die er die vielen ehrenamtlichen Tätigkeiten nicht hätte machen können, und den Freunden und Kollegen, die ihn für diese Auszeichnung vorgeschlagen hatten. „Ich fühle mich geschmeichelt und geehrt, und nehme diese Auszeichnung für alle an, die mich in den verschiedensten Gremien unterstützt haben und mit denen ich wunderbar zusammengearbeitet habe und noch zusammen arbeite.“ Für Hahn macht Ehrenamt aus, für andere da zu sein, Verantwortung zu übernehmen, Mitstreiter zu suchen und Erfahrungen weiterzugeben. „Wissenstransfer“, nennt er diese Arbeit. „Ich kann nur alle motivieren, sich im Ehrenamt zu engagieren. Es lohnt sich. Es macht Spaß, all diese Aufgaben mit Leben zu füllen und zu erfüllen.“

Der Verdienstorden wird an in- und ausländische Bürgerinnen und Bürger für politische, wirtschaftlich-soziale und geistige Leistungen verliehen sowie darüber hinaus für alle besonderen Verdienste um die Bundesrepublik Deutschland, wie zum Beispiel im sozialen, karitativen oder kulturellen Bereich. Er ist die einzige allgemeine Verdienstauszeichnung in Deutschland und damit die höchste Anerkennung, die die Bundesrepublik für Verdienste um das Gemeinwohl ausspricht.


Copyright 2018 © Xity Online GmbH