16.11.2018 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> "Buch spenden, kann Lesen retten"

"Buch spenden, kann Lesen retten"

Neue Kampagne in der Mediothek Krefeld

Die Mediothek Krefeld hat die Kampagne "Buch spenden, kann Lesen retten" begonnen. Kernaussage ist dabei die Aufforderung an die Krefelder, ihre gelesenen und neuwertigen Bücher der Mediothek zu überlassen.

Krefeld - Das Haus am Theaterplatz möchte auf diese Weise den gekürzten Einkaufsetat für Bücher kompensieren und so das umfangreiche Angebot der Belletristik, Fach- und Sachbücher erhalten. Zudem sind Firmen und Institutionen aufgerufen, sich als Partner finanziell an der Aktion zu beteiligen. "Um unseren Status quo zu halten, benötigen wir jährlich 300 000 Euro“, erläutert Mediotheksleiter Helmut Schroers. Etwa 20 000 Bücher, rund zehn Prozent des Bestandes, müssten pro Jahr ausgetauscht werden, weil diese abgenutzt sind. Bei einem Durchschnittspreis von 15 Euro käme man auf die Summe des Erneuerungsbedarfs, so Schroers.

Zwei Kommunikations- und Werbeagenturen haben die Kampagne kostenfrei für die Mediothek Krefeld entwickelt. "Den Unternehmen wird ein umfangreiches und ihrer eigenen Kommunikationsstrategie angepasstes Portfolio an werblichen Maßnahmen als Gegenleistung angeboten. So können diese ihr Image als lokalengagiertes Unternehmen stärken und weiter ausbauen“, heißt es in der Projektbeschreibung. Wie das unter anderem aussehen kann, präsentierten die Agenturen bei der Pressevorstellung: Plakatmotive zeigen hier die Partner in einem sprachlichen und bildlichen Zusammenhang ihrer Unternehmen als Buchspender in der Mediothek. Die Werbefachleute überlegen zurzeit noch für die privaten Buchspender eine Form des Dankeschöns. In den nächsten Wochen und Monaten sollen noch einige Aktionen stattfinden. Zum Auftakt liefen sogenannte "Morphs“ in roten Ganzkörperanzügen durch die Innenstadt.

Der Leiter der Mediothek betont, dass Buchspenden nur Ausgaben aus den beiden vergangenen Jahren sein sollen. Antiquarische Ausgaben seien nicht von Interesse für das Haus. Außerdem soll die Möglichkeit eingerichtet werden, bei Krefelder Buchhandlungen neue Bücher zugunsten der Mediothek zu kaufen. Es sei in der Überlegung, dort Wunschexemplare gesondert anzubieten. Wer entsprechende neuwertige Bücher (keine CDs, DVDs oder andere Medien) abgeben möchte, kann dieses zur den Geschäftszeiten der Mediothek am Theaterplatz machen.

Zu den ersten Partnern der Kampagne gehören das Autohaus Borgmann, die Sparkasse Krefeld, die Stadtwerke Krefeld AG und die Brauerei Königshofer. Interessierte Unternehmen und Institute wenden sich an die Werbeagentur "Lohmann and friends“ unter der Telefonnummer 02151 622001 oder per E-Mail rl@lafonline.de.


Tags:
  • Mediothek Krefeld
  • Krefeld
  • Mediothek
  • Neue Kampagne
  • Buch spenden
  • kann Lesen retten

Copyright 2018 © Xity Online GmbH