17.08.2018 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Brutaler Raub in Nähe des Rheinufers

Brutaler Raub in Nähe des Rheinufers

Opfer mit Messerstich verletzt

Am frühen Sonntagmorgen wurde ein Passant in der Nähe der Kasernenstraße von zwei unbekannten Tätern ausgeraubt und verletzt.

Düsseldorf - Nach den bisherigen Ermittlungen der Polizei und den Aussagen des Geschädigten war dieser am Sonntagmorgen, gegen 5.40 Uhr, zu Fuß in der Altstadt auf einer Straße in der Nähe des Rheins unterwegs. Plötzlich wurde der Ortsunkundige von zwei Männern angesprochen. Einer der beiden hielt ihn von hinten fest und stahl ihm sein Portemonnaie aus der Hosentasche. Als das Opfer daraufhin mit seinem Handy telefonieren wollte, floh einer der unbekannten Täter. Der zweite Täter zog daraufhin ein Messer, stach ihm damit unvermittelt in die Hand und raubte sein Handy. Anschließend floh auch der zweite Täter in unbekannte Richtung. Auf der Kasernenstraße/Benrather Straße traf der 24-jährige Belgier dann auf einen Passanten, der Polizei und Rettungsdienst alarmierte.
Der Geschädigte beschreibt die Täter wie folgt: Beide haben ein nordafrikanisches Erscheinungsbild und schwarze Haare. Der eine ist etwa 1,80 Meter groß und schlank. Der zweite Täter ist etwa 1,70 Meter groß und von kräftiger Statur. Beide waren dunkel gekleidet.

Copyright 2018 © Xity Online GmbH