Brand eines Zweifamilienhauses in Krefeld

Eine der beiden Wohneinheiten nicht bewohnbar

Am Samstag, 22. Mai 2021, kam es in Krefeld zum einem Brand eines Zweifamilienhauses.

Krefeld - Um 19:46 Uhr wurde die Feuerwehr Krefeld zu einem brennenden Zweifamilienhaus gerufen. Bei Eintreffen stellten die Einsatzkräfte einen ausgedehnten Brand im rückwärtigen Bereich des Gebäudes fest. Aus noch ungeklärter Ursache stand ein hölzerner Anbau einer Garage in Vollbrand. Das direkt daneben befindliche Hauptgebäude brannte im Bereich einer Außenküche. Das Feuer griff bereits auf den Dachstuhl über.

Nach Rücksprache mit den Bewohnern befanden sich keine Personen mehr im Gebäude.
Zwei Bewohner wurden vom Rettungsdienst untersucht, mussten jedoch nicht transportiert werden.

Durch die Feuerwehr konnte mit insgesamt 5 Trupps unter Atemschutz ein weiteres Übergreifen des Feuers auf den Dachstuhl und den Rest des Wohngebäudes verhindert werden. Trotz Lüftungsmaßnahmen ist eine der beiden Wohneinheiten nicht bewohnbar. Aufgrund der umfangreichen Nachlöscharbeiten dauerte der Einsatz bis 22:00 Uhr.

Im Einsatz waren beide Wachen der Berufsfeuerwehr mit dem Grundausbildungslehrgang, die Löschgruppe Oppum der Freiwilligen Feuerwehr, und der Rettungsdienst der Stadt Krefeld mit insgesamt 52 Einsatzkräften.