Bouffier hält schwarz-grüne Koalition auf Bundesebene für realistische Option

CDU-Vize sieht aber noch inhaltliche Differenzen

Hessens CDU-Ministerpräsident Bouffier kann sich eine schwarz-grüne Koalition auf Bundesebene vorstellen.

Berlin - "Bleiben wir in Hessen weiter erfolgreich und entwickelt auch Baden-Württemberg genügend Strahlkraft, wird eine schwarz-grüne Koalition auf Bundesebene zumindest nicht unwahrscheinlicher", sagte der hessische Ministerpräsident der "Welt am Sonntag".

Sollte Schwarz-Grün im Bund rechnerisch möglich sein, stelle sich aber weiterhin die Frage nach inhaltlichen Übereinstimmungen. "Da sehe ich bei den Grünen im Bund noch viel Luft nach oben", erklärte Bouffier.

Mit Blick auf die Koalitionsverhandlungen in Baden-Württemberg zwischen Grünen und CDU warnte er beide Seiten: "Das Ganze kann nur funktionieren, wenn man sich aufeinander verlassen kann und nicht dem anderen signalisiert, dass er eigentlich nichts zu melden hat."

Bei der Landtagswahl vom 16. März waren die Grünen klar stärkste Kraft vor der CDU geworden. Die bisherige grün-rote Koalition verlor aber ihre Mehrheit im Landtag. Momentan gilt Grün-Schwarz als einzige realistische Option.

Ein solches Regierungsbündnis unter Führung der Grünen wäre in Deutschland auf Landesebene eine Premiere. In Hessen steht Bouffier einer schwarz-grünen Landesregierung unter Führung der CDU vor.

(xity, AFP)