14.12.2018 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Borussia vor erneut wichtigem Wochenende

Borussia vor erneut wichtigem Wochenende

Spiele in Champions League und Liga

Wieder einmal steht der Borussia ein wichtiges Wochenende mit zwei bedeutenden Spielen bevor.

Düsseldorf - Der Fokus liegt dabei ganz klar auf der Champions League Heim-Begegnung am Freitag, 7. Dezember 2018, gegen Pontoise (FRA). Am Sonntag, 9. Dezemebr 2018, muss das Team dann in der Tischtennis Bundesliga beim ASV Grünwettersbach antreten.

„Es kann nur einen geben“, lautet das Motto am Freitag in der höchsten europäischen Spielklasse, wenn der Titelverteidiger vor eigenem Publikum auf Pontoise trifft. Denn der Sieger der Partie zieht als Tabellenerster der Gruppe A ins Viertelfinale ein, der Unterlegene läuft Gefahr, schon in der Runde der „letzten Acht“ auf einen der brandgefährlichen Gegner aus Russland (Orenburg oder Jekaterinburg) zu treffen.

Dass die Borussia überhaupt in diese Situation gekommen ist, liegt an der ebenso unglücklichen wie knappen Niederlage am vergangenen Freitag in Portugal. Mit einem Sieg in Lissabon hätte morgen sogar eine 2:3-Niederlage für Platz eins gereicht, möglicherweise sogar ein 1:3 bei einem besseren Satzverhältnisse im direkten Vergleich mit den Franzosen nach dem 3:1-Erfolg im Hinspiel. „Aber all diese Rechenspiele gibt es nun nicht und wir wollen nur nach vorn schauen“, sagte Manager Andreas Preuß heute bei der Pressekonferenz im Autozentrum P&A am Höherweg. „Am Freitag geht es ums Ganze. Das ist für uns wieder einmal ein kleines Finale. Aber ich bin zuversichtlich, dass wir das Spiel gewinnen. An der Einstellung der Jungs liegt es nicht. Man merkt, dass jeder einzelne Spieler und der Trainer den Ernst der Lage verstanden haben und alles für den Sieg geben.“

Timo Boll ist ebenfalls guter Dinge, dass es mit einem Heimsieg klappt, weiß aber auch um die Stärke des Kontrahenten: „Wir haben Respekt vor Pontoise. Das ist eine gefährliche Mannschaft. Allerdings ist das Hinspiel eines der besten Spiele in der Saison gewesen und wenn wir daran anknüpfen können, dann werden wir auch gewinnen.“

Für Cheftrainer Danny Heister entspannt sich die personelle Lage ein wenig, denn er kann wieder auf Kristian Karlsson zurückgreifen, der mittlerweile von seiner fiebrigen Erkältung vollständig genesen ist und bereits am Sonntag in Fulda den Siegpunkt beisteuerte. Auch Boll wird von Tag zu Tag fitter, wie er heute selbst sagte: „Ich bin im Aufwärtstrend, checke mich jeden Morgen. Die Schmerzen sind weniger geworden.“

Auch am Sonntag wird der Deutsche Meister beim TTBL-Match in Grünwettersbach auf die Dienste des Rekordeuropameisters zurückgreifen. Und der hat südlich von Karlsruhe noch eine Rechnung offen, denn vor wenigen Wochen unterlag der damals körperlich angeschlagene Boll (Entzündung des Ischias-Nervs) seinem Nationalmannschaftskollegen Ricardo Walther und war damit am Viertelfinal-Aus der Borussia im Pokalwettbewerb beteiligt. „Es war eine bittere Niederlage. Einige von uns waren angeschlagen, ich selbst habe auch einige Probleme gehabt und dann nicht mehr meine volle Leistung gebracht. Aber wir blicken nach vorne und wollen Revanche nehmen.“

„Noch können wir die Play-offs aus eigener Kraft erreichen und sind nicht auf Schützenhilfe durch andere Klubs angewiesen“, so Heister. „Aber dafür brauchen wir nun jeden Sieg und haben kaum noch Spielraum für einen weiteren Fehltritt. Darum ist auch die Partie beim Vorletzten der Tabelle für uns so wichtig wie selten zuvor.“


Copyright 2018 © Xity Online GmbH