18.12.2018 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Borussia holt Sieg in Bad Königshofen

Borussia holt Sieg in Bad Königshofen

Achanta und Källberg sichern den Erfolg

Borussia Düsseldorf hat die Hinrunde der Tischtennis Bundesliga mit einem Sieg beendet und bleibt dicht an den Play-off-Plätzen.

Düsseldorf - Anton Källberg begann furios, konnte gegen den Japaner Mizuki Oikawa das Niveau des ersten Satzes, den er mit 11:4 gewann, nicht halten. Am Ende unterlag Källberg mit 1:3, dennoch stellt Trainer Danny Heister eine aufsteigende Tendenz bei seinem Schützling fest. „Anton hat heute eigentlich gar nicht schlecht gespielt. Aber ihm fehlt derzeit noch das Selbstvertrauen. Ich denke, dass bei ihm bald der Knoten platzt.“

Deutlich besser machte es dann Kristian Karlsson, der in Abwesenheit von Timo Boll die Position des Spitzenspielers übernahm und gegen Bence Majoros nichts anbrennen ließ. Er bezwang den 21-Jährigen aus Ungarn mit 3:1. Zwar geriet der Schwede in Durchgang drei und zu Beginn des vierten Satzes kurz aus dem Tritt, während sein Gegner vor allem mit der nun viel sichereren Rückhand immer häufiger punktete, fand aber rechtzeitig seinen Rhythmus wieder und verwandelte schließlich seinen ersten Matchball zum 1:1 Pausenstand.

Nach der Unterbrechung brachte Kamal Achanta die Borussia erstmals in Führung. Der am vergangenen Wochenende für den erkrankten Omar Assar eingeflogene Inder bezwang TSV-Eigengewächs Kilian Ort klar mit 3:0 und sorgte für den bis zu diesem Zeitpunkt deutlichsten Sieg an diesem unterhaltsamen Tischtennis-Nachmittag in der ausverkauften Shakehands-Arena. „Kamal hat die ganze Woche mit uns trainiert“, so Danny Heister. „Er war heute deutlich beweglicher und sicherer als noch am vergangenen Wochenende gegen Bremen. Auch einige Kleinigkeiten, an denen wir gearbeitet haben, hat er gut umgesetzt.“

Das Spitzenspiel zwischen Karlsson und Oikawa ging dann an die Gastgeber. Karlsson konnte im ersten Durchgang eine 10:8-Führung nicht zum Sieg nutzen, verlor danach den Faden und lief in den nächsten beiden Sätzen dauernd einem Rückstand hinterher. Der Japaner glich zum 2:2 aus.

Zum fünften Mal in dieser Saison musste die Borussia in einem Liga-Spiel also ins Schlussdoppel. Wie bereits vor einer Woche gingen Kamal Achanta und Anton Källberg an den Tisch, da Karlsson als Nummer eins schon zwei Spiele bestritten hatte und folgerichtig im Doppel nicht mehr antreten durfte. Die Borussen verloren die Durchgänge eins und drei, gewannen aufgrund der veränderten Aufschlag-Rückschlag-Situation aber die Sätze zwei und vier deutlich. Nach 3:20 Stunden verwandelten sie dann ihren zweiten Matchball zum 11:9 und sicherten ihrem Team den wichtigen 3:2-Auswärtssieg.


Copyright 2018 © Xity Online GmbH