20.08.2019 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Borussia empfängt Bergneustadt zum Spitzenspiel

Borussia empfängt Bergneustadt zum Spitzenspiel

Kampf um die Tabellenführung in der Liga

Das Spitzenspiel der Tischtennis Bundesliga findet am Sonntag, 27. Januar 2019, im ARAG CenterCourt statt.

Düsseldorf - Da Ochsenhausen an diesem Wochenende spielfrei hat, kann der Meister aus der NRW-Landeshauptstadt mit einem Sieg am frischgekürten Pokalsieger vorbeiziehen. Ende Februar kommt es dann im „Spiel des Jahres“ im Audi Dome München zum direkten Aufeinandertreffen. Voraussetzung ist aber ein Sieg am Sonntag gegen Bergneustadt, und das wird für die Borussen eine harte Nummer. Die Truppe aus dem Bergischen Land ist in dieser Saison so etwas wie die Überraschungsmannschaft der Liga und hat am vergangenen Wochenende mit einem Sieg gegen Ochsenhausen ihre Ambitionen unter Beweis gestellt.

„Dieser Sieg und unsere Niederlage im Hinspiel sagen eigentlich schon alles“, so Manager Andreas Preuß. „Ich bin überzeugt, dass das eine ganz heiße Partie wird, bei der wir jede Unterstützung unserer Fans gebrauchen können.“ Zu den herausragenden Akteuren des TTC gehört zweifelsfrei Nationalspieler Benedikt Duda. „Bene hat nicht nur eine gute Bilanz gespielt, sondern ist im Moment auch in guter Form“, sagt Düsseldorfs Cheftrainer Danny Heister. „Bei den Meisterschaften in Ungarn hat er gegen Xu Xinerst im siebten Satz verloren. Das schaffen nicht viele.“ Der mehrfache Weltmeister aus China belegt in der Weltrangliste derzeit den zweiten Rang.

Heister weiter: „Auch Alvaro Robles wird für uns eine harte Nuss, die wir im Hinspiel noch nicht knacken konnten.“ Der Spanier gehört mit seiner 11:4-Bilanz zu den Top 10 der Liga und gewann im Hinspiel gegen die Borussia seine Einzel gegen Anton Källberg und Omar Assar. „Dennoch brauchen wir uns nicht zu verstecken. Aber natürlich haben wir in dieser Woche mit dem Champions League Spiel in Polen eine höhere Belastung, nicht nur sportlich, sondern auch durch die Reise. Es wird viel davon abhängen, wie wir uns in Bogoria schlagen. Erst danach können wir mit der Vorbereitung auf Bergneustadt beginnen.“

Beide Teams mussten in dieser Saison übrigens schon sechs Mal ins Schlussdoppel. Auch hier zeichnet sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen ab, denn hüben wie drüben lautet die Bilanz 5:1. Für Spannung ist also gesorgt.


Copyright 2019 © Xity Online GmbH