Borussia Düsseldorf: Boll alleiniger Rekordsieger

Bisheriger Rekordhalter Jörg Rosskopf abgelöst

In der Vereinschronik von Borussia Düsseldorf gibt es eine wesentliche Änderung: Timo Boll ist mit nun 26 Titeln zum alleinigen Rekordsieger aufstiegen.

Düsseldorf - Die Borussia gehört mit 73 nationalen und internationalen Erfolgen zu den drei erfolgreichsten deutschen Vereinsmannschaften überhaupt. Nur die Wasserballer von Spandau 04 und die Fußballer des FC Bayern München liegen noch vor den Landeshauptstädtern. Der 3:1-Sieg über Ochsenhausen im Finale des deutschen Tischtennis-Pokals war zugleich der 27. Pokaltriumph in der Geschichte von Borussia Düsseldorf, das in der Saison 1969/70 erstmals ganz oben auf dem Podest stand.

An zehn der 27 Erfolgen war Ausnahmespieler Timo Boll beteiligt. Damit ist er nun ebenso Rekordhalter vor dem heutigen Bundestrainer Jörg Roßkopf (9) wie in der Titel-Sammlung insgesamt. Boll stemmte mit dem Cup vor drei Tagen inzwischen 26 Mal eine Trophäe mit der Borussia in die Höhe - keinem anderen gelang das häufiger in der Vereinshistorie. Roßkopf kommt in 14 Jahren am Rhein auf 25 Erfolge und wurde nun nach 20 Jahren als erfolgreichster Borusse aller Zeiten von Boll abgelöst.

"Ich bin einfach nur dankbar für die schönen Momente mit dem Team. Jedes Mal ist es wieder etwas Besonderes, jeder Titel war schön und einzigartig. Dass ich jetzt die meisten Titel gewonnen habe, ist toll, aber Jörg Roßkopf war und bleibt eine absolut prägende Figur für die Borussia", so der neue Borussia-Rekordsieger Timo Boll.

Dass Boll großen Anteil an den 26 Titeln hat, bestätigt ein Blick in seine herausragende Statistik: Er gewann 54 seiner 57 Pokalspiele, 210 von 236 Bundesliga-Spielen, 134 von 165 Champions League Matches und alle zehn Einzel im ETTU-Pokal.