Borussia Düsseldorf steht im Play-off-Finale

Klarer Sieg im zweiten Spiel gegen Grünwettersbach

Borussia Düsseldorf hat auch das zweite Play-off-Halbfinale gegen den ASV Grünwettersbach gewonnen und steht im Endspiel um die Deutsche Meisterschaft.

Düsseldorf - Cheftrainer Danny Heister vertraute dem Trio Timo Boll, Anton Källberg und Kristian Karlsson, das bereits im ersten Duell vor einer Woche erfolgreich war. Das richtungsweisende Auftaktmatch bot zwei Sätze lang einen wahren Krimi mit sehenswerten Ballwechseln, höchster Intensität und zwei hochmotivierten Akteuren. Källberg und Dang Qiu zeigten phantastisches Tischtennis mit dem jeweils besseren Ende für den Düsseldorfer: 21:19 und 14:12 lauteten die Resultate der heftig umkämpften Durchgänge. Qiu konnte zwar Satz drei für sich verbuchen (11:5), doch Källberg ließ sich davon nicht beirren und sicherte sich mit 11:5 den Folgesatz und den so wichtigen ersten Sieg.

Anschließend beeindruckte Kristian Karlsson gegen Abwehrass Wang Xi zwei Durchgänge lang, ehe sich der Routinier in die Partie zurückkämpfte und den Entscheidungssatz erzwang. In diesem zog der Schwede das Tempo wieder an, fand wieder die richtige Mischung aus platzierten Spinbällen und harten Diagonalschlägen und stellte auf 2:0.

Der Auftrag für Grünwettersbachs Deni Kozul gegen Timo Boll war nun klar: Gewinnen oder Play-off-Aus. Die Nummer drei des ASV versuchte alles und wehrte sich zunächst nach Kräften, doch der Borusse brach mit dem 12:10 in Durchgang eins den Widerstand seines Kontrahenten. Boll ließ nichts mehr anbrennen und sorgte mit 11:3 und 11:5 schließlich für einen klaren Erfolg zum 3:0-Endstand. 

Bereits das erste Aufeinandertreffen hatte Borussia Düsseldorf mit 3:0 gewonnen und mit dem heutigen Triumph die Halbfinalserie für sich entschieden. Es ist nach dem Champions League Sieg und dem Pokal-Erfolg bereits das dritte Endspiel, das der Rekordmeister in dieser Spielzeit erreicht hat.