Borussia Düsseldorf mit drei Spielen in fünf Tagen

Voller Spielplan in der Tischtennis-Bundesliga

Borussia Düsseldorf empfängt am Freitag zunächst den SV Werder Bremen, muss am Sonntag zum TSV Bad Königshofen und ist bereits nächste Woche Dienstag zu Gast beim Post SV Mühlhausen.

Düsseldorf - Das Hinspiel in Bremen gewann die Borussia klar mit 3:0 und gab im Verlauf der Partie nur zwei Sätze ab. Dabei konnte es sich der Rekordmeister sogar erlauben, seinen Spitzenspieler Timo Boll zuhause zu lassen. „Jetzt spielt Bremens Nummer eins Mattias Falck deutlich konstanter“, sagt Düsseldorfs Cheftrainer Danny Heister. Dennoch könnte es sein, dass Boll auch in dieser Partie eine kleine Auszeit bekommt. „Das ist derzeit aber nur ein Gedankenspiel und hängt davon ab, ob alle fit sind. Anton ist derzeit ein bisschen müde und muss den Erfolg von Ulm erst einmal verarbeiten. Wir sind flexibel und habe alle Möglichkeiten“, erklärt der Niederländer weiter.

Als sechster der Tabelle und mit nur zwei Punkten Rückstand auf die Plätze drei und vier will der TSV Bad Königshofen noch ein Wörtchen bei der Play-off-Vergabe mitreden. Darum brauchen die Unterfranken den Sieg gegen die Borussen mehr denn je. Bislang konnte der TSV bereits sieben Erfolge bei fünf Niederlagen auf seinem Punktekonto verbuchen und trifft vor dem Vergleich mit Düsseldorf am Freitag auf den direkten Play-off-Konkurrenten Bergneustadt.

Dass die kommenden Tage für seine Mannschaft eine Herausforderung werden, weiß auch Manager Andreas Preuß: „Nach so einem Titel wird es am Wochenende nicht leicht, in den Alltag zurück zu finden. Doch wir sollten gewarnt sein, sowohl Bremen als auch Bad Königshofen wollen noch in die Play-offs und wir wollen Erster bleiben. Sicher haben die Jungs jetzt großes Selbstvertrauen. Ich gehe auch davon aus, das Ricardo spielen wird.“

Herausforderung ja, aber der Trainer glaubt auch, dass seine Mannschaft jetzt befreit aufspielen kann, da ein Großteil des Saisonziels nun erreicht ist. „Mit zwei Titeln haben wir etwas weniger Druck, aber wir wollen natürlich immer unsere Leistung bringen und jedes Spiel gewinnen. Wir haben nun eine Phase mit vielen Spielen, die wir nutzen wollen, um uns zu verbessern.“