Borussia Düsseldorf ist weiter in Personalnot

Dritter Spieler gegen Ochsenhausen noch unklar

Vor dem Heimspiel gegen die TTF Liebherr Ochsenhausen am Freitag, 21. Januar 2022, ist noch unklar, wer der dritte Spieler neben Kristian Karlsson und Dang Qiu sein wird.

Düsseldorf - Timo Boll (Bauchmuskelverletzung) wird an diesem Wochenende noch nicht zur Verfügung stehen. Auch der Einsatz des mit dem Covid-19 Virus infizierten Anton Källberg wackelt. Der 24-Jährige kann sich voraussichtlich am Freitag versuchen, frei zu testen. Sollte das Ergebnis negativ sein, könnte er zwar spielen, hat dann aber seit gut einer Woche keine Trainingseinheit absolviert. „Wir müssen dann sehen, wie sein Fitnesszustand ist und kurzfristig entscheiden, ob er an den Tisch kann“, so Cheftrainer Danny Heister, der im schlimmsten Fall erneut selbst zum Schläger greifen muss.

Um das zu verhindern, arbeiten die Verantwortlichen bei der Borussia gerade an einer Einreisemöglichkeit für Kamal Achanta. Der indische Publikumsliebling kam in dieser Saison noch nicht zum Einsatz, steht aber in Düsseldorf unter Vertrag und wäre bereit für seine Saisonpremiere. „Wir bemühen uns um ein Visum“, erklärt Manager Andreas Preuß. „Wenn wir es rechtzeitig bekommen, wird Kamal am Donnerstag eintreffen. Das wird eine knappe Kiste, aber wir probieren es. Gerade auch im Hinblick auf das Champions League-Spiel am Sonntag wäre es gut, wenn er hier ist. Denn bei der derzeitigen Lage kann sich jederzeit auch ein anderer Spieler infizieren oder verletzen.“

Zwar hat der Titelverteidiger nach der ersten Saisonniederlage am vergangenen Sonntag immer noch vier Punkte Vorsprung auf Verfolger Saarbrücken, will das Spiel gegen die zuletzt ebenfalls sieglosen TTF aber nicht vorzeitig herschenken. „Ochsenhausen wackelt derzeit auch. Die Punkte würden wir gerne haben“, so Preuß. Die Oberschwaben belegen derzeit den sechsten Rang, sind aber punktgleich mit den vor ihnen platzierten Teams aus Fulda und Neu-Ulm und damit in Lauerstellung auf den vierten Play-off-Platz.