Borussia Düsseldorf hat Play-off-Finale im Blick

Zweite Halbfinal-Partie gegen Grünwettersbach

Im zweiten Play-off-Halbfinale empfängt Borussia Düsseldorf am Samstag, 3. April 2021, den ASV Grünwettersbach im ARAG CenterCourt.

Düsseldorf - Nach dem Sieg im ersten Match der Best-of-three-Serie fehlt dem Rekordmeister noch ein weiterer Erfolg zum Erreichen des Endspiels um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft. Sollten die Karlsruher die Partie gewinnen, kommt es am 11. April 2021 in Düsseldorf zum Showdown im dritten Aufeinandertreffen beider Teams.

„Das Spiel am vergangenen Sonntag war sehr eng, wenn man sich die einzelnen Spiele anschaut. Das 3:0 täuscht über den wirklichen Spielverlauf hinweg“, so Manager Andreas Preuß. „Wir starten am Samstag völlig neu und müssen vom ersten Ball an auf der Hut sein. Wer glaubt, wir stehen mit einem Bein im Finale, der irrt. Ich würde behaupten, dass wir nicht mal die halbe Strecke geschafft haben.“ Bedingt durch den Modus spielt die Höhe des ersten Erfolgs vom vergangenen Sonntag keine Rolle, denn wer ins Endspiel kommen will, muss zwei Mannschaftskämpfe gewinnen.

Das weiß auch Timo Boll. „Grünwettersbach bleibt für uns gefährlich. Es gibt kein sicheres Spiel für uns.“ Zwar hatte Boll sein Match gegen den Defensivstrategen Wang Xi mit 3:0 klar gewonnen, danach mussten aber sowohl Anton Källberg als auch Kristian Karlsson in ihren Begegnungen gegen Dang Qiu und Deni Kozul jeweils in den fünften Satz und gewannen beide mit nur zwei Punkten Unterschied denkbar knapp.

„Wir haben letzte Woche gut vorgelegt“, so Cheftrainer Danny Heister. „Die Jungs sind gut drauf, wir trainieren in dieser Woche ganz normal und bereiten uns sehr genau auf das Spiel vor. Wir wollen unseren Finalplatz sichern, und wenn es an diesem Wochenende nicht klappt, haben wir ja noch eine zweite Chance eine Woche später.“