Borussia Düsseldorf empfängt Werder Bremen

Letztes Heimspiel der Borussia in diesem Jahr

Am Sonntag, 19. Dezember 2021, empfangt Borussia Düsseldorf den SV Werden Bremen zum letzten Heimspiel im Jahr 2021.

Düsseldorf - Unabhängig vom Ergebnis steht der Rekordmeister bei noch zwei ausstehenden Hinrunden-Begegnungen in der Tischtennis Bundesliga (TTBL) und vier Punkten Vorsprung auf die Verfolger aufgrund des überragenden Spielverhältnisses schon jetzt als Herbstmeister fest.

Am Sonntag könnte es auch zum Duell zweier Weltmeister kommen. Bei der WM in Houston (USA) standen die beiden Schweden Kristian Karlsson und Mattias Falck noch Seite an Seite und gewannen erstmals Gold im Doppel. Nun treten die beiden Freunde - je nach Aufstellung der Trainer - möglicherweise gegeneinander an. Dass Karlsson auf dem Düsseldorfer Spielformular steht, gilt als sicher, da Spitzenspieler Timo Boll der Mannschaft weiterhin nicht zur Verfügung steht und Cheftrainer Danny Heister damit auf seine drei verbliebenen Akteure zurückgreifen wird.

„Die Jungs sind weiterhin gut drauf. Nach dem anstrengenden Olympia-Jahr freuen sich zwar alle auf Weihnachten. Aber wir wollen unsere erfolgreiche Serie weiter fortsetzen und ungeschlagen in die kurze Weihnachtspause gehen. Wir haben ein Polster vor den anderen Mannschaften, dass nimmt ein wenig den Druck und wir können frei aufspielen“, so Heister.

Für Manager Andreas Preuß beginnt nun bereits die Zeit vor dem Final Four, der Endrunde um den deutschen Pokal am 8. Januar 2022. „Bremen ist sicherlich stärker als es der Tabellenplatz aussagt, dennoch ist ein Sieg für uns Pflicht. Wir müssen unsere gute Form halten und beginnen bereits jetzt mit den Vorbereitungen auf das Final Four. Da ist jeder Sieg gut für unser Selbstvertrauen.“ Nach nur zwei gewonnenen Spielen gegen Bergneustadt und Bad Homburg belegt Werder mit 4:14 Punkten den zehnten Platz. Bester Spieler ist Falck mit einer Bilanz von 11:6 Siegen.

Fans unter 2G-plus-Regel zugelassen

Fans sind beim Duell des Rekordmeisters gegen den Deutschen Meister von 2013 zugelassen. Die Borussia hat sich dabei für die 2G-plus-Regel entschieden. Zuschauer müssen also genesen oder geimpft sein und zusätzlich einen aktuellen, negativen Testnachweis (nicht älter als 24 Stunden) vorlegen. Ausnahme: Die Testpflicht für Booster-Geimpfte entfällt. Eintrittskarten sind in allen Kategorien noch an der Tageskasse erhältlich.