19.06.2018 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Bombenfund in Köln-Longerich

Bombenfund in Köln-Longerich

5-Zentner-Bombe am Verschiebebahnhof entdeckt

Bei Bauarbeiten für ein neues ICE-Werk auf dem Gelände des Verschiebebahnhofs Nippes im Stadtteil Köln-Longerich ist am Mittwoch Vormittag, 2. Dezember 2015, eine 5-Zentner-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden.

Köln - Der Blindgänger englischer Bauart mit herkömmlichem Aufschlagzünder liegt am nördlichen Ende des Bahngeländes, nördlich der Unterführung Longericher Straße.

Da die Bombe an der Erdoberfläche liegt und bei einer möglichen Detonation eine größere Druckwelle entstehen kann, hat der Kampfmittelbeseitigungsdienst der Bezirksregierung Düsseldorf den Gefährdungsbereich auf rund 500 Meter in jede Himmelsrichtung festgelegt. Der Evakuierungskreis reicht westlich bis an die Robert-Perthel-Straße, nördlich bis an den Heckweg und an Teile des Friedhofgeländes und südlich bis in Höhe der Straße Auf dem Ginsterberg. Östlich des Bahngeländes sind einige Straßen bis in Höhe Hansenstraße und Paul-Humburg-Straße betroffen. Auch die Förderschule an der Ossietzkystraße muss geräumt werden.

Das Ordnungsamt beginnt in diesen Minuten mit der Evakuierung des Gefährdungsbereichs. Betroffen sind rund 1.700 Anwohner. Für Personen, die nicht anderweitig unterkommen können, hat die Stadt eine Anlaufstelle in der Cafeteria des Heilig-Geist- Krankenhauses an der Grasegger Straße eingerichtet. Mitarbeiter des Ordnungs- und Verkehrsdienstes kümmern sich dort um die Versorgung.


Copyright 2018 © Xity Online GmbH