17.02.2019 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Bombendrohung: Zug mit 400 Reisenden evakuiert

Bombendrohung: Zug mit 400 Reisenden evakuiert

Drohung gegen Nachtzug von Hamburg nach München

Eine anonyme Bombendrohung hat 400 Reisende des Nachtzugs Hamburg-München in der Nacht in Angst und Schrecken versetzt.

Hannover - Kurz nachdem gegen Mitternacht per E-Mail für drei Uhr morgens die Explosion einer Bombe in dem Zug angedroht wurde, wurde der City Night Line 1287 in Hannover gestoppt, wie die Bundespolizei mitteilte. Der Hauptbahnhof wurde abgesperrt, die Reisenden verließen den Zug.

Im Anschluss wurde der Zug aus Sicherheitsgründen aus dem Stadtgebiet gefahren und auf freier Strecke abgestellt. Nach Verstreichen der als Explosionszeit genannten Uhrzeit von 03.00 Uhr durchsuchte die Bundespolizei mit Sprengstoffhunden den Zug. Um 04.25 Uhr gaben die Entschärfer Entwarnung, es wurde kein Sprengsatz gefunden.

Laut Bundespolizei war die Drohung als ernstzunehmend eingestuft worden. Details zum Motiv der Androhung wurden aus ermittlungstaktischen Gründen nicht genannt. "Ein politischer Hintergrund kann jedoch ausgeschlossen werden", erklärte die Bundespolizei Hannover.

Die Reisenden wurden in der Nacht von der Deutschen Bahn teilweise in umliegenden Hotels untergebracht, andere entschlossen sich zur Weiterreise in einem bereitgestellten Zug. Insgesamt waren 40 Beamte von Bundes- und Landespolizei sowie 55 Rettungskräfte und Feuerwehrleute im Einsatz.

(xity, AFP)


Copyright 2018 © Xity Online GmbH