Bombe in Lichtenbroich entschärft

4.000 Anwohner mussten ihre Wohnungen verlassen

Die in Düsseldorf-Lichtenbroich gefundene Bombe konnte am Mittwochabend, 15. Oktober, 21.48 Uhr, durch Jost Leisten vom Kampfmittelbeseitigungsdienst der Bezirksregierung erfolgreich entschärft werden.

Düsseldorf - Unmittelbar nach der Entschärfung wurden die umfangreichen Straßensperrungen aufgehoben. Die amerikanische Zehn-Zentner-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg war bei Sondierungsarbeiten an der Rhein-Fire-Straße gefunden worden. Während der Entschärfung mussten rund 4.000 Anwohner ihre Wohnungen verlassen.
Der ursprünglich für 20.00 Uhr vorgesehene Beginn der Entschärfung hatte sich deutlich verzögert, da nicht alle Menschen den Gefahrenbereich rechtzeitig verlassen hatten. In der von der Stadt Düsseldorf angebotenen Betreuungsstelle im Max-Planck-Gymnasium an der Koetschaustraße hatten sind rund 150 Menschen eingefunden.

Tags:
  • bombe
  • entschärfung
  • lichtenbroich
  • düsseldorf