21.02.2019 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> BND weiß womöglich mehr über US-Spähaktionen als bekannt

BND weiß womöglich mehr über US-Spähaktionen als bekannt

US-Experte: Deutschland bräuchte einen eigenen Snowden

Der Bundesnachrichtendienst (BND) verfügt nach Einschätzung des US-Geheimdienstexperten Thomas Drake über wesentlich mehr Informationen über Spähaktivitäten amerikanischer Nachrichtendienste als bisher zugegeben.

Berlin - "Deutschland bräuchte einen eigenen Snowden - einen BND-Insider, der mal auspackt", sagte Drake der "Berliner Zeitung". Der frühere US-Geheimdienstmitarbeiter Edward Snowden hatte die internationale Überwachung durch den US-Geheimdienst NSA ans Licht gebracht.

Drake war selbst früher ranghoher Mitarbeiter des NSA, hatte aber schon früh die Praxis der Massenüberwachung angeprangert. Er soll nun als einer der ersten Zeugen vom NSA-Untersuchungsausschuss des Bundestages vernommen werden.

Drake warnte Snowden davor, in die USA zurückzukehren und sich den Behörden zu stellen. "Er würde keinen fairen Prozess kriegen, sondern vor einem Scheingericht landen", sagte Drake der "Berliner Zeitung". Derzeit lebt Snowden im russischen Asyl.

(xity, AFP)


Copyright 2018 © Xity Online GmbH