Bildungsausgaben steigen 2019 auf rund 325 Milliarden Euro

Anteil am Bruttoinlandsprodukt steigt auf 9,4 Prozent

Im Jahr 2019 haben die öffentliche Hand und der private Bereich insgesamt 325,6 Milliarden Euro für Bildung, Forschung und Wissenschaft in Deutschland ausgegeben.

Wiesbaden - Die Bildungsausgaben stiegen im Vergleich zum Vorjahr 2018 somit um 13,8 Milliarden Euro beziehungsweise 4,4 Prozent, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag erklärte. Die Bildungsausgaben machten somit 9,4 Prozent des Bruttoinlandsprodukts aus.

Der größte Anteil der Ausgaben entfiel laut Statistischem Bundesamt auf Bildungseinrichtungen in öffentlicher und privater Trägerschaft. 185,7 Milliarden Euro flossen 2019 in diese Einrichtungen, darunter 105,8 Milliarden Euro an Schulen und den schulnahen Bereich, 42,5 Milliarden Euro an Hochschulen und 34,4 Milliarden Euro an Kindertageseinrichtungen.

Weitere 23 Milliarden Euro entfielen auf Weiterbildung, Jugendarbeit und Horte. Unternehmen und außeruniversitäre Forschungseinrichtung gaben laut Statistischem Bundesamt im Jahr 2019 90,6 Milliarden Euro für Forschung und Entwicklung aus.

(xity, AFP)