Beuys and Bike

Radroute auf den Spuren des Aktionskünstlers

Am 12. Mai 2021 jährt sich der Geburtstag von Joseph Beuys zum 100. Mal. Anlass genug, den Menschen und Künstler mit vielfältigen Veranstaltungen, Ausstellungen und Aktionen ins Scheinwerferlicht zu rücken.

Neuss - Spuren und Stationen des kreativen Lebens von Joseph Beuys sind heute noch sicht- und erfahrbar. Die ihm zu Ehren vom Tourismus NRW e. V. entwickelte Themenradroute „Beuys & Bike“ verknüpft Lebensorte und Wirkungsstätten an verschiedenen Stationen im Rheinland. Knapp 50 der insgesamt 300 Kilometer langen Radtour führen auch zu Stationen seines beruflichen Wirkens und künstlerischen Nachlasses im Rhein-Kreis Neuss.

„Die Route ist für genussvolles Radeln durch unseren Kreis bestens geeignet und verbindet in eindrucksvoller Weise Kultur mit Stadt und Natur. Viele sehenswerte Höhepunkte rund um den berühmten Aktionskünstler bieten Gelegenheit für ausgiebige Tagestouren oder einen mehrtägigen Radurlaub“, so Landrat Hans Jürgen-Petrauschke bei einem Ortstermin mit seiner Tourismusförderin Steffi Lorbeer sowie Heribert Adamsky, Angelika Kirchholtes und Gereon Backes vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC).

In der Stadt Meerbusch laden drei Stationen ein, auf den Spuren von Beuys zu wandeln. Im alten Kirchturm in Büderich hängt die Skulptur „Auferstehungssymbol“, ein Kreuz aus Eichenholz als Mahnmal für die Kriegstoten der ehemaligen Gemeinde. Auf dem Büdericher Friedhof ist mit dem Grabstein von Fritz Niehaus ein Frühwerk von Beuys zu sehen, und am Rheinufer erinnert ein großer Granitkopf an den Künstler.

Eine starke künstlerische Verbindung besteht auch zwischen Joseph Beuys und der Insel Hombroich in Neuss. Mit Erwin Heerich, der das Erscheinungsbild des Kulturraums mit seinen begehbaren Skulpturen maßgeblich prägte, teilte sich Beuys während des Studiums bei Ewald Mataré ein Atelier. Der Bildhauer Anatol Herzfeld studierte ab Mitte der 1960-er Jahre bei Beuys und wurde sein Meisterschüler. Gemeinsam führten sie eine Aktion durch, die als „Heimholung des Professors Beuys“ weithin bekannt wurde.

Heribert Adamsky, Vorsitzender des ADFC Rhein-Kreis Neuss, fuhr die Themenradroute zur Probe ab: „Das Fahrrad ist das beste Fortbewegungsmittel, um sich den öffentlichen Raum zu erschließen. Die Recherche hat uns viel Freude und Erkenntnisse beschert, die wir ganz sicher in künftige Touren einfließen lassen werden“, sagt er.

„Beuys & Bike“ ist ein Projekt des Tourismus NRW e. V. in enger Partnerschaft mit dem Projektbüro beuys 2021, der Düsseldorf Tourismus GmbH, dem Marketingbüro Duisburg Kontor, den Städten Kleve und Krefeld, der Marketing Gesellschaft Mönchengladbach mbH, der Niederrhein Tourismus GmbH, dem ADFC, der Stiftung Schloss Moyland, dem Museum Insel Hombroich sowie weiteren Einrichtungen. Aus dem Rhein-Kreis Neuss unterstützte die Wirtschaftsförderung mit Robert Abts und Steffi Lorbeer das Projektteam.

Das ausführliche Programm ist unter der Internet-Adresse www.beuys2021.de abrufbar. Ansprechpartnerin für touristische Fragen bei der Kreisverwaltung ist Steffi Lorbeer. Ihre Telefonnummer lautet 0 21 31/928 75 10, ihre E-Mail-Adresse steffi.lorbeer@rhein-kreis-neuss.de.