19.02.2018 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Berlins Kardinal Woelki weiter gegen die Antibabypille

Berlins Kardinal Woelki weiter gegen die Antibabypille

Skeptisch zu Erneuerung der katholischen Sexualmoral

Berlins Kardinal Rainer Maria Woelki hält das kirchliche Nein zur Antibabypille für weiterhin gerechtfertigt. Auch Sex vor der Ehe lehnt der Geistliche kategorisch ab.

Berlins Kardinal Rainer Maria Woelki hält das kirchliche Nein zur Antibabypille für weiterhin gerechtfertigt. "Es kann doch für eine Frau nicht gut sein, durch die ´Pille´ immer und zu jeder Zeit für den Mann ´verfügbar´ zu sein", sagte Woelki der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung". Auch Sex vor der Ehe lehnte er in dem Gespräch ab. "Das gegenseitige Sich-Schenken als Dimension menschlicher Sexualität gehört unserer Glaubensüberzeugung nach im Letzten in die sakramentale Ehe hinein."

Woelki äußerte sich zurückhaltend zu den anhaltenden Forderungen an die katholische Kirche, ihre Sexualmoral zu erneuern. Die Kirche könne ihre Normen nicht einfach einer geänderten Lebenswirklichkeit anpassen. Die katholische Lehre stehe unter dem Wort Jesu. "Dadurch sind jedem Papst, jeder Synode und jedem Bischof Grenzen gesetzt." Im Herbst will Papst Franziskus in einer außerordentlichen Versammlung der Bischöfe im Vatikan über Fragen von Ehe, Familie und Sexualität beraten lassen.

© 2014 AFP


Copyright 2016 © Xity Online GmbH