Berliner Polizei hebt Privatcasino mit 35 Glücksspielern in Dreizimmerwohnung aus

Beamte finden Geldspielgeräte und Bargeld in fünfstelligem Wert

Ein Privatcasino mit 35 Glücksspielern in einer Dreizimmerwohnung hat die Berliner Polizei ausgehoben.

Ein Privatcasino mit 35 Glücksspielern in einer Dreizimmerwohnung hat die Berliner Polizei ausgehoben. Die Spieler saßen in der Nacht zum Donnerstag im Stadtteil Alt-Hohenschönhausen zusammen, wie die Polizei am Freitag erklärte. Die Beamten entdeckten zwei illegale Geldspielgeräte und zwischen Spielkarten am Boden zudem Bargeld im fünfstelligen Wert. Wer der Inhaber der Wohnung war, ließ sich zunächst nicht ermitteln.

Zuvor hatte sich ein Anwohner bei der Polizei über Lärm aus der Wohnung beschwert. Bei der Kontrolle stellten die Beamten auch fest, dass sich einige der anwesenden Glücksspieler illegal in Deutschland aufhielten. Es wurden Anzeigen wegen illegalen Glücksspiels und Verstößen gegen die Infektionsschutzverordnung gefertigt.

© 2021 AFP