25.05.2019 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Berliner Eisbärenbaby unternimmt ersten Ausflug

Berliner Eisbärenbaby unternimmt ersten Ausflug

Bärchen erkundet mit Mutter Tonja erstmals Außenanlage im Tierpark

Das Berliner Eisbärenbaby hat rund dreieinhalb Monate nach seiner Geburt einen ersten Ausflug unternommen.

Berlin - Mit seiner Mutter Tonja erkundete das Bärchen am Freitag erstmals die Außenanlage im Tierpark Berlin, wie auf einem Video des Tierparks zu sehen war. Dabei blieb das kleine Eisbärenmädchen dicht bei seiner Mutter. Die beiden badeten auch gemeinsam.

Bislang war das noch namenlose Bärchen in der Wurfhöhle geblieben. Ab Samstag können auch Besucher den Eisbärennachwuchs im Tierpark anschauen.

Das Eisbärenbaby kam am 1. Dezember zur Welt. Mit seiner Entwicklung ist Tierparkdirektor Andreas Knieriem zufrieden. Das Bärchen macht einen sehr munteren Eindruck und wurde bislang bereits zweimal geimpft.

Der Vater des kleinen Eisbärenmädchens, Wolodja, zog bereits wieder in den Zoo Rheenen in den Niederlanden zurück. Wie bei den als Einzelgänger lebenden Eisbären üblich, ist er nicht bei der Aufzucht involviert.

Eisbärin Tonja hatte bereits 2017 zwei Babys zur Welt gebracht, diese starben aber. Eines verendete nach der Geburt, das andere nach wenigen Wochen. Zu dieser Zeit war es bereits auf den Namen Fritz getauft worden.

Der Berliner Tierpark erlebte erstmals 2006 mit dem damals geborenen Eisbären Knut einen großen Eisbärbabyrummel. Weil die Mutter ihren Nachwuchs nicht annahm, wurde Knut von Hand aufgezogen.

Nach der Vorstellung in der Öffentlichkeit sorgte das Eisbärenbaby auch für internationale Aufmerksamkeit. Knut starb mit lediglich gut vier Jahren im März 2011.

(xity, AFP)


Copyright 2019 © Xity Online GmbH