Berlinale Summer Special soll unter freiem Himmel stattfinden

Sinkende Corona-Inzidenzen machen Veranstaltung im Juni möglich

Das Berlinale Summer Special soll Mitte Juni als Open-Air-Veranstaltung stattfinden.

Berlin - "Wir freuen uns außerordentlich über das neue Konzept für das Berlinale Summer Special, auch wenn wir es ursprünglich anders geplant hatten", erklärte die Festivalleitung am Montag. An insgesamt 16 Spielstätten, darunter in einem eigens geschaffenen Open-Air-Kino auf der Berliner Museumsinsel, soll vom 9. bis zum 20. Juni das Filmprogramm der diesjährigen 71. Berlinale gezeigt werden.

"Wir möchten mit dem Summer Special die Lust auf Kino wieder wecken und zum Wiederaufleben kultureller Aktivitäten mit Publikum beitragen", erklärte die Festivalleitung. Die sinkenden Corona-Inzidenzzahlen und die Bereitschaft des Berliner Senats, den Antrag auf ein Pilotprojekt mit Testpflicht positiv zu begleiten, hätten zu der Entscheidung für eine reine Open-Air-Veranstaltung geführt.

Am 13. Juni 2021 soll die feierliche Preisverleihung der diesjährigen Auszeichnungen stattfinden. Bereits im März wurden die Preisträger der diesjährigen Berlinale im Rahmen einer Onlineveranstaltung bekannt gegeben.

Der Goldene Bär ging in diesem Jahr an den Film "Bad Luck Banging or Loony Porn" des rumänischen Filmemachers Radu Jude. Die deutsche Schauspielerin Maren Eggert wurde als beste Darstellerin geehrt. Auch der deutsche Dokumentarfilm "Herr Bachmann und seine Klasse" wurde mit einem Silbernen Bären ausgezeichnet.

(xity, AFP)