09.12.2018 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Berlin stockt humanitäre Hilfe für Ukraine auf

Berlin stockt humanitäre Hilfe für Ukraine auf

Geld soll Menschen im umkämpften Osten zugute kommen

Mit insgesamt 3,5 Millionen Euro unterstützt Deutschland die Ukraine, damit die Menschen in den Konfliktgebieten im Osten des Landes Hilfe erhalten können.

Berlin - Das habe Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) entschieden, teilte das Auswärtige Amt mit. Mit dem zusätzlichen Geld soll die Regierung in Kiew ihr Versprechen einlösen können, den Menschen in der Ostukraine, allen voran in bislang umkämpften Städten wie Slawjansk und Kramatorsk, schnell zu helfen.

"Die Menschen im Osten der Ukraine brauchen jetzt deutliche Signale, dass sie uns nicht gleichgültig sind", hieß es in einer Erklärung aus Berlin. Neben den Menschen in den Konfliktgebieten soll den Binnenflüchtlingen das Geld zugute kommen. Nach Angaben der Vereinten Nationen hat die Gewalt zwischen prorussischen Separtisten und Regierungstruppen inzwischen 60.000 Menschen aus ihrer Heimat vertrieben.

Bislang hatte die Bundesregierung der Ukraine eine Millionen Euro humanitärer Hilfe zugesagt, der Gesamtbetrag steigt damit nun auf 3,5 Millionen Euro. Damit die Unterstützung ankommt, arbeitet das Auswärtige Amt in der Ukraine mit dem Deutschen Roten Kreuz und seiner Partnerorganisation, dem Ukrainischen Roten Kreuz, sowie dem Flüchtlingswerk der Vereinten Nationen (UNHCR) und dem Büro der Vereinten Nationen zur Koordinierung von Humanitärer Hilfe (OCHA) zusammen.

(xity, AFP)


Copyright 2018 © Xity Online GmbH