09.12.2018 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Bericht: Keine steuerliche Mehrbelastung für Firmenerben

Bericht: Keine steuerliche Mehrbelastung für Firmenerben

Karlsruhe befasst sich mit Erbschaftssteuerrecht

Die Koalition will einem Bericht zufolge auch im Fall eines Verfassungsgerichtsurteils gegen das derzeitige Erbschaftssteuerrecht Firmenerben künftig steuerlich nicht stärker belasten.

Karlsruhe - Der Generationenübergang in Familienunternehmen müsse auch weiter funktionieren, sagte Unionsfraktionsvize Ralph Brinkhaus (CDU) der "Rheinischen Post". Die Übertragung von Betriebsvermögen dürfe für die Erben "künftig steuerlich nicht teurer werden".

Der finanzpolitische Sprecher der SPD-Fraktion, Lothar Binding, sagte der Zeitung dazu, das Problem könne mithilfe einer Stundungsregel gelöst werden. Die Steuer würde dann erst fällig, "wenn der Erbe Geld aus der Firma entnimmt". Eine Variante der Stundungslösung sähe vor, die Steuerzahlung von Firmenerben auf zehn Jahre zu verteilen.

Mit der Frage, wie gerecht die aktuellen Regelungen bei der Erbschafts- und Schenkungssteuer sind, befasst sich seit Dienstag das Bundesverfassungsgericht. Es muss prüfen, ob die 2009 eingeführten Vergünstigungen für Unternehmen möglicherweise zu weitreichend sind. Dies hatte der Bundesfinanzhof bemängelt.

(xity, AFP)


Copyright 2018 © Xity Online GmbH