16.10.2018 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Bekämpfung des Bahnlärms

Bekämpfung des Bahnlärms

OB Elbers unterstützt Forderungen

Seine Unterstützung für die vom Güterzuglärm im Düsseldorfer Osten betroffenen Bürgerinnen und Bürger unterstrich Oberbürgermeister Dirk Elbers.

Düsseldorf - In der 3. Sitzung der von der Landeshauptstadt Düsseldorf eingerichteten Arbeitsgruppe "Güterzugstrecke Rath – Eller", bei der auch der Vorsitzende der Aktionsgemeinschaft "Bahnlärm – So nicht!", Kaspar Michels, mit drei weiteren Vertretern anwesend war, machte OB Elbers deutlich: "Bahnlärm ist ein großes Thema, das die betroffenen Bürgerinnen und Bürger bewegt. Ich unterstütze die Forderungen der Aktionsgemeinschaft Bahnlärm – So nicht. Im Gegensatz zur Auffassung der Deutschen Bahn handelt es sich in der Summe der Einzelmaßnahmen an der internationalen Güterzugtrasse von Rotterdam über Emmerich – Oberhausen über den Gotthardtunnel bis Genua um eine wesentliche Änderung, die einem Neubau gleich kommt. Das muss auch die Deutschen Bahn einsehen."
Nach Auffassung des Oberbürgermeisters muss an dem Punkt angesetzt werden, dass das Vorhaben wie ein Neubau anzusehen ist. Nur so kann sichergestellt werden, dass die betroffenen Bürgerinnen und Bürger an den bestehenden Schienenstrecken genau so behandelt werden, wie die Betroffenen an den sogenannten Ausbaustrecken. Es muss verhindert werden, dass der Umfang der Lärmschutzmaßnahmen zu ihren Lasten auf "freiwillige" Lärmminderungsprogramme reduziert wird. OB Elbers: "Wenn das geltende Recht keine Lösung bietet, muss über gesetzgeberische Initiativen nachgedacht werden."
In Schreiben an den Bundesverkehrsminister und den Bahnvorstand hatte Oberbürgermeister Dirk Elbers schon im Oktober vergangenen Jahres eindringlich Maßnahmen zum Schutz der Bevölkerung entlang der Bahntrassen vor dem Hintergrund der geplanten Verdoppelung des Schiengüterverkehrs auf der Strecke Rath – Eller gefordert. Darüber hinaus hatte der OB auch eine Zusammenarbeit mit dem Städtetag angeregt, da es sich bei dem Thema Bahnlärm um ein Problem vieler Städte entlang der Trasse handelt. Schiengüterverkehrs auf der Strecke Rath – Eller gefordert. Darüber hinaus hatte der OB auch eine Zusammenarbeit mit dem Städtetag angeregt, da es sich bei dem Thema Bahnlärm um ein Problem vieler Städte entlang der Trasse handelt.

Copyright 2018 © Xity Online GmbH