BDI-Präsident fordert massive Investitionen in die Infrastruktur

Grillo: Bundesregierung muss sich auf Wirtschaftspolitik konzentrieren

Der Präsident Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI), Ulrich Grillo, hat die Bundesregierung zu umfangreichen Investitionen aufgefordert.

Berlin - "Wir brauchen eine Industrie-Agenda 2020 für den riesigen Investitionsbedarf in der Infrastruktur", sagte Grillo den Zeitungen der Funke Mediengruppe (Samstagsausgaben). "Das fängt bei den Straßen an, reicht über die Stromnetze bis hin zum schnellen Internet."

Grillo rief die Bundesregierung auf, sich trotz der Flüchtlingskrise bis zur Sommerpause wieder stärker auf die Wirtschaftspolitik zu konzentrieren. Der aktuelle Aufschwung sei kein Resultat nachhaltiger Wirtschaftspolitik, mahnte der BDI-Präsident. "Niedrige Zinsen, niedrige Ölpreise und der niedrige Euro-Kurs lenken von den eigentlichen wirtschaftspolitischen Aufgaben ab."

(xity, AFP)