24.04.2019 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Bayern-Ministerin will Sprachtest für ausländische Ärzte

Bayern-Ministerin will Sprachtest für ausländische Ärzte

Huml: Bundesweit einheitliche Tests

Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml (CSU) will die Deutschkenntnisse von ausländischen Medizinern konsequenter als bislang überprüfen lassen.

München - "Arzt und Patient müssen sich verständigen können und das darf nicht an Sprachbarrieren scheitern", erklärte Huml in München. Sprachtests für ausländische Ärzte sind auch ein Thema auf der Gesundheitsministerkonferenz der Länder ab kommendem Donnerstag in Hamburg. Ziel sei ein bundesweit einheitliches Vorgehen und kein Flickenteppich, betonte Huml.

Bisher ist in den meisten Ländern für Ärzte, Zahnärzte, Apotheker und Psychotherapeuten das sogenannte B2-Niveau maßgeblich. Dass heißt, sie müssen sich gut in Deutsch ausdrücken können, auch schriftlich. Dabei geht es auch um die Fachsprache. In der Praxis hat sich demnach aber gezeigt, dass Ärzte oftmals nicht in der Lage sind, sich ausreichend mit Patienten und Arbeitskollegen auf Deutsch zu verständigen.

Deshalb sollen jetzt in den Ländern Sprachtests eingeführt werden, die vor allem der Überprüfung des Hörverstehens sowie der mündlichen und schriftlichen Ausdrucksweise dienen.

(xity, AFP)


Copyright 2018 © Xity Online GmbH