23.08.2019 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Bartsch will erst im Herbst über Wagenknecht-Nachfolge entscheiden

Bartsch will erst im Herbst über Wagenknecht-Nachfolge entscheiden

Linken-Fraktionschef wirbt für Neuwahl von Fraktionsspitze

Linken-Fraktionschef Dietmar Bartsch will erst im Herbst über die Nachfolge seiner Ko-Vorsitzenden Sahra Wagenknecht entscheiden.

Berlin - Angesichts der "desolaten" Lage der großen Koalition "kann man nicht ernsthaft jetzt in der Linken chaotische Verhältnisse produzieren", sagte Bartsch am Montag im ZDF-"Morgenmagazin". Deshalb werde er bei der anstehenden Sitzung des Fraktionsvorstands dafür plädieren, "dass wir nicht jetzt wählen", sondern erst nach den Landtagswahlen in Brandenburg, Sachen und Thüringen.

Wagenknecht hatte im März angekündigt, bei der nächsten Wahl zum Fraktionsvorsitz nicht wieder anzutreten. Als Grund nannte sie gesundheitliche Probleme.

Wagenknecht habe immer gesagt, bis zu einer Neuwahl an der Fraktionsspitze zu bleiben, sagte Bartsch. Entschieden werden müsse noch über den Zeitpunkt der Wahl. "Aber ich werde nachhaltig dafür plädieren, das nicht etwa im Juni zu machen. Wir haben nur noch zwei Sitzungswochen, wir haben drei Wahlkämpfe. Und deshalb glaube ich, dass wir das zu einem späteren Zeitpunkt machen werden", sagte Bartsch.

Er habe dieses Vorgehen mit Wagenknecht und einigen anderen aus dem Fraktionsvorstand besprochen, sagte Bartsch. Er kündigte an, die Fraktion bis zu der Neuwahl weiter zusammen mit Wagenknecht zu führen. Bis zu der Wahl "gelten diejenigen, die gewählt sind, als diejenigen, die in Verantwortung sind", sagte er im ZDF.

(xity, AFP)


Copyright 2019 © Xity Online GmbH