Ballett am Rhein tanzt im Schlosspark Ludwigsburg

Drei Vorstellungen von "Geschlossene Spiele"

Mit drei Vorstellungen von Demis Volpis „Geschlossene Spiele“ ist das Ballett am Rhein am 14. und am 15. Januar 2022 im Forum am Schlosspark Ludwigsburg zu Gast.

Düsseldorf - Volpis Ballett nach einem Schauspiel von Julio Cortázar wurde im Oktober letzten Jahres in Düsseldorf uraufgeführt und ist dort im kommenden Juni noch zwei Mal zu erleben. Das erste Gastspiel der 2020 neu formierten Düsseldorf-Duisburger Ballettcompagnie führt in die langjährige künstlerische Heimat ihres Direktors und Chefchoreographen: Demis Volpis internationale choreographische Karriere begann 2006 am Stuttgarter Ballett, wo er 2013 nach seinem erfolgreichen ersten Handlungsballett „Krabat“ zum Hauschoreographen ernannt wurde.

Der argentinische Schriftsteller Julio Cortázar reflektiert in seinem Schauspiel „Geschlossene Spiele“ auf phantastisch-surreale Weise die Zeit der Militärdiktatur in seinem Heimatland und schuf damit eine zeitlos gültige Gesellschaftsparabel. Sein meisterhaft inszeniertes Entgleiten scheinbar alltäglicher Situationen in etwas Surreales, manchmal Bedrohliches, inspirierte Demis Volpi zu einer vielschichtigen choreographischen Umsetzung. Heike Scheele schuf für das Stück einen atmosphärischen Bühnenraum, in dem sich Reales mit Phantastischem wie selbstverständlich mischt. Katharina Schlipf unterstreicht mit ihrem Kostümbild die Besonderheiten der verschiedenen Charaktere und gibt ihnen optisch individuelle Profile.