06.08.2020 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> b.43 mit Kompositionen von Mazzoli bis Beethoven

b.43 mit Kompositionen von Mazzoli bis Beethoven

Vierteiliges Programm feiert diese Woche Premiere

Das neue vierteilige Programm des Balletts am Rhein sprüht vor Energie: b.43 steht für temporeiche, hoch anspruchsvolle Choreographien.

Düsseldorf - Premiere im Opernhaus Düsseldorf ist am Freitag, 13. März 2020, um 19.30 Uhr. Gerahmt von einer Uraufführung des kanadischen Shooting-Stars Robert Binet und Uwe Scholz' neoklassischem Meisterwerk "Siebte Sinfonie" zu Beethovens furioser Komposition stehen im Mittelteil des Abends zwei herausragende Soli: Tänzer Marcos Menha interpretiert "Notations I-IV", das Uwe Scholz für niemand Geringeren als Vladimir Malakhov schuf. Den weiblichen Gegenpart tanzt Ballerina Marlúcia do Amaral in Martin Schläpfers Kreation "Ramifications". Die musikalische Leitung des Programms hat Finnegan Downie Dear. 

Mit dem Kanadier Robert Binet kehrt ein spannender Nachwuchschoreograph an die Deutsche Oper am Rhein zurück, der schon mit seiner Uraufführung "New World" in der Spielzeit 2018/19 das Düsseldorfer Publikum begeisterte. Jetzt stellt Binet mit dem Ballett am Rhein „Dark with Excessive Bright“ zu drei Kompositionen der Grammy Award-nominierten Amerikanerin Missy Mazzoli vor.

Zwei Meisterwerke des deutschen Choreographen Uwe Scholz (1958–2004) nimmt das Ballett am Rhein mit "Notations I–IV" und "Siebte Sinfonie" ins Repertoire auf. Einen filigranen solistischen Gegenpart bildet das von Martin Schläpfer 2005 für die Ballerina Marlúcia do Amaral kreierte Solo "Ramifications".

Die musikalische Leitung des Programms hat der in London geborene Finnegan Downie Dear. Er schloss seine musikalische Ausbildung an der Cambridge University und der Royal Academy of Music jeweils mit Auszeichnung ab und hat seither Engagements in international bedeutenden Opernhäusern. Das Ballettprogramm b.43 ist vom 13. März bis zum 25. April 2020 an sechs Terminen im Opernhaus Düsseldorf zu erleben. Am Samstag, 4. April 2020 ist seine Premiere im Theater Duisburg.


Copyright 2019 © Xity Online GmbH