21.10.2018 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Ausgaben des Bundes für Beamten-Beihilfe steigen rasant

Ausgaben des Bundes für Beamten-Beihilfe steigen rasant

Vor allem wegen Versorgung der Pensionäre

Die Ausgaben des Bundes für die Krankenversicherung seiner Beamten haben sich in den vergangenen 20 Jahren fast verdoppelt, auf mehr als 1,4 Milliarden Euro 2013.

Berlin - Während 1994 für die Beihilfe noch 720 Millionen Euro ausgegeben wurden, waren es 2013 schon mehr als 1,4 Milliarden Euro, wie aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Grünen-Bundestagsfraktion hervorgeht, aus der die "Berliner Zeitung" zitiert. Die Ausgaben für die Beihilfe seien deutlich schneller als die der gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung gestiegen.

Die Grünen-Gesundheitsexpertin Maria Klein-Schmeink kritisierte, die Beihilfe-Zahlungen für die Beamten seien "faktisch eine staatliche Alimentierung der privaten Krankenversicherung". In den nächsten Jahren würden die Ausgaben des Bundes und der Länder für die Beihilfe weiter erheblich ansteigen.

Den Angaben der Bundesregierung zufolge ist das starke Wachstum bei der Beihilfe im Wesentlichen auf die Ausgaben für die Pensionäre zurückzuführen. Die Beihilfe-Aufwendungen stiegen hier von 460 Millionen Euro 1995 auf 1,1 Milliarden Euro 2013, was einer Steigerung um das 2,3-fache entspricht.

(xity, AFP)


Copyright 2018 © Xity Online GmbH