18.11.2018 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Auffahrunfall auf der Reichswaldallee

Auffahrunfall auf der Reichswaldallee

Beide Fahrzeuge nicht mehr fahrbereit

Die Feuerwehr musste heute Morgen eine Frau aus einem VW Polo befreien, nachdem das Fahrzeug von hinten gerammt und in einen parkenden Wagen geschoben worden war. Beide Insassen des Kleinwagens wurden bei dem Unfall verletzt.

Düsseldorf - Nach bisherigen polizeilichen Ermittlungen befuhr um 9.30 Uhr ein 27-jähriger Mercedes-Fahrer die Reichswaldallee in Richtung stadtauswärts. Aus bislang noch unklaren Gründen übersah er den vor ihm verkehrsbedingt wartenden VW Polo einer 41-jährigen Düsseldorferin und fuhr ungebremst auf das Heck des Kleinwagens. Durch die Wucht des Aufpralls kam der Polo nach links von der Fahrbahn ab und prallte auf einen am Fahrbahnrand geparkten Bulli.
Während sich die 39-jährige Beifahrerin leicht verletzt selbständig aus dem Fahrzeug befreien konnte, musste die Feuerwehr die eingeschlossene Fahrerin aus dem Pkw befreien. Sie wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht und verblieb dort stationär. Der Unfallverursacher blieb unversehrt. Beide Fahrzeuge wurden stark beschädigt und waren nicht mehr fahrbereit. Für die Dauer ihrer Bergung und der Unfallaufnahme sperrten die Beamten die Reichswaldallee in beide Fahrtrichtungen. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere Tausend Euro.

Tags:
  • polizei
  • auffahrunfall
  • rath
  • düsseldorf

Copyright 2018 © Xity Online GmbH